2017 wurden 820 Asylanträge gestellt


Juan Carlos Lorenzo und die Juristin Beatriz Alfonso stellten den Jahresbericht über Flüchtlinge auf den Kanaren vor. Der Leiter der Spanischen Flüchtlingskommission auf den Kanaren berichtete, dass seit 2015 ein Anstieg der Anträge deutlich wird. Während 2012 noch 35 Asylanträge gestellt wurden, waren es 2014 bereits 85. 2015 wurden 126 Anträge gestellt, 2016 gingen 300 Anträge ein, und 2017 waren es 820. Foto: EFE

Die meisten Antragsteller stammten aus Venezuela

Kanarische Inseln – Aus dem von der unabhängigen Spanischen Flüchtlingskommission CEAR (Comisión Española de Ayuda al Refugiado) veröffentlichten Bericht über Flüchtlinge in Spanien geht hervor, dass auf den Kanarischen Inseln im vergangenen Jahr nur 820 Asylanträge gestellt, während landesweit mit 31.120 Anträgen so viele Asylbewerber wie nie zuvor registriert wurden.

Die Zahlen stellte der Leiter der kanarischen Stelle des CEAR, Juan Carlos Lorenzo, vor, der weiter mitteilte, dass im Laufe dieses Jahres 159 Asylanträge auf den Inseln gestellt und 181 davon zur Bearbeitung angenommen wurden. Die häufigsten Herkunftsländer der Antragsteller sind Venezuela, Kolumbien, Marokko und die Westsahara. Venezuela war, aufgrund der dramatischen Versorgungskrise und schweren Lebensbedingungen, auch in den Jahren 2016 und 2017 bereits das häufigste Herkunftsland der Asylbewerber auf den Kanarischen Inseln.

Juan Carlos Lorenzo erinnerte daran, dass nie zuvor weltweit so viele Menschen auf der Flucht waren wie 2017. Die Zahl wird mit 70 Millionen angegeben. „Das Abschotten der Grenzen“, so Lorenzo, „führt dazu, dass viele Menschen auf der Strecke bleiben“. 2017 starben allein mehr als 6.000 Menschen im Mittelmeer. Spanien steht, was die Ankunft von Migranten über die Küste betrifft, mit 21.000 im vergangenen Jahr an dritter Stelle.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen