20 Jahre Pirámides de Güímar


Fotos: pirámides de Güímar

Das ethnographische Museum mit botanischem Garten eröffnete zum Jubiläum die neue Ausstellung „Tropicarium“

Teneriffa – Der ethnographische Park Pirámides de Güímar feierte am 22. März – dem Weltwassertag – sein 20-jähriges Bestehen. Zu dem Festakt erschienen unter anderem Cabildo-­Präsident Carlos Alonso, Güímars Bürgermeisterin Carmen Luisa Castro, der norwegische Unternehmer und Eigentümer des Parks Fred Olsen, der mit seinen fast 90 Jahren noch erstaunlich rüstig erschien, und der emeritierte Professor für Botanik der Universität La Laguna Wolfredo Wildpret.

Eigentümer Fred Olsen (3.v.r.), Botanikexperte Wolfredo Wildpret (5.v.r.) und Bürgermeisterin Carmen Luisa Castro (4.v.l.), u.a., weihten das Tropicarium ein.

Der wissenschaftliche Direktor des Parks, David Valcárcel, erinnerte in seiner Ansprache an die Entwicklung des Parks von den Anfängen, als der Abenteurer Thor Heyerdahl ihn erdachte, um die rätselhaften Steinpyramiden der Ureinwohner zur Geltung zu bringen, bis zur heutigen Zeit, in der Pirámides de Güímar (seit 2017) auch ein botanischer Garten ist.

Höhepunkt der Veranstaltung war die Eröffnung des neuen Parkbereichs „Tropicarium“, eine kleine geschlossene Anlage, in der die Besucher in einem tropischen Klima in die Welt der Orchideen und fleisch- bzw. insektenfressenden Pflanzen eintauchen können. Hier erfährt man auch, weshalb diese Pflanzen Charles Darwin faszinierten.

Der Parque Etnográfico & Jardín Botánico Pirámides de Güímar ist eine Anlage, in der Besucher Interessantes über Natur, Kultur und Geschichte der Insel lernen.

Es gibt verschiedene Rundgänge, die mit Informationstafeln ausgestattet sind. Hauptattraktion sind sicherlich die Steinpyramiden, doch auch die anderen Themenbereiche wie der der Kultur der Rapa Nui gewidmete oder die von Eingeborenen aus Boliven gebauten Schilfboote sowie der Garten der giftigen Pflanzen sind durchaus sehenswert.

Auf einem der Spazierwege durch den Park ist auch der geologische Aufbau der Insel und ihre Entstehungsgeschichte dargestellt. Besucher können auch ihre Kenntnisse über Vulkanologie und die verschiedenen Gesteinsarten vertiefen und erfahren, welcher Zusammenhang zwischen der Geologie und dem Klima der Insel besteht.

Der Park in der Calle Chacona in Güímar ist täglich von 9.30 bis 18.00 Uhr geöffnet.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen