20 Jahre kanarischer Rettungsdienst SUC


© GobCan

Vier Millionen Einsätze für Menschen in Notfallsituationen

Der Kanarische Rettungsdienst SUC feiert sein 20-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass fand unter dem Vorsitz des Kanaren-Präsidenten Paulino Rivero ein Festakt statt.

Die Redner hoben anerkennend die  Einsatzbereitschaft der Rettungsprofis hervor, welche „weit über die Verpflichtungen ihres Arbeitsvertrages hinaus gehe“.

Der Rettungsdienst wurde am 1994 noch als „Urgencias Sanitarias 061“ gegründet. In der ersten Nacht seines Bestehens gingen fünf Anrufe ein. Heute betreut der SUC, seit 1998 unter der europaweit einheitlichen Notrufnummer 112 mehr als 900 Anrufe täglich.

Die Gründung dieses Notfalldienstes auf den Kanaren führte zu einer schnelleren Behandlung von Patienten und  hat den Umgang mit Notfallsituationen damals entscheidend verändert. Der früher nicht ungewöhnliche Anblick von Privatfahrzeugen, welche mit Höchstgeschwindigkeit durch die Ortschaften fahren, während der Beifahrer ein weißes Taschentuch aus dem Fenster hielt, verschwand seitdem nach und nach aus dem Straßenbild.

 In den zwanzig Jahren seines Bestehens kam das Rettungspersonal des SUC insgesamt vier Millionen Menschen durch Einsätze zu Lande und aus der Luft zu Hilfe und hat darüber hinaus zwei Millionen Mal oft lebensrettende Unterstützung am Telefon geleistet. In ihrer Rede erinnerte die Leiterin des Gesundheitsressorts, Brígida Mendoza, daran, dass die Gründung des Rettungsdienstes seinerzeit ein kühnes Unterfangen und eine große Herausforderung gewesen sei. Heute dagegen sei der SUC sowohl auf nationaler als auch auf europäischer Ebene zum Vorbild geworden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.