2.125.256 Einwohner auf den Kanaren


© CabTF

Bevölkerungsentwicklung im letzten Jahr: + 0,3%

Die Bevölkerungszahl ist im letzten Jahr um 6.737 Einwohner gestiegen. Demnach leben auf den Kanarischen Inseln nun 0,3% mehr Menschen als 2010.

Dies teilte das spanische Statistikamt INE auf Basis vorläufiger Daten zur Aktualisierung der Bevölkerungszahl zum 1. Januar 2011 mit.

Was bei der Betrachtung dieser vorläufigen Daten ins Auge fällt ist, dass der Anteil der Ausländer an der Gesamtbevölkerung um 1.072 Personen zurückgegangen ist. In den letzten drei Jahren hat der Ausländeranteil kontinuierlich abgenommen.

Hauptsächlich die Wirtschaftskrise wird dafür verantwortlich gemacht, dass zwischen 2009 und dem 1. Januar 2011 über 70.000 Menschen die Inseln verlassen haben.

Laut der dem INE vorliegenden Daten waren zum 1. Januar dieses Jahres 306.307 Ausländer auf den Inseln gemeldet. Vom 1. Januar 2010 bis 1.  Januar 2011 hat sich der Ausländeranteil auf dem Archipel demnach von 14,5 auf 14,4% verringert.

Ausländeranteil von 12,2%

Spanienweit hat das INE im letzten Jahr einen Bevölkerungszuwachs um 0,3% auf 47,1 Millionen Einwohner verzeichnet. Von den insgesamt 5,7 Millionen Ausländern unter der Gesamtbevölkerung (12,2% des Totals) sind 2,4 Millionen Bürger der Europäischen Union.

Von den 27 EU-Staaten ist Rumänien mit 864.278 Einwanderern am stärksten vertreten, gefolgt von Großbritannien (390.880).

Deutschland steht mit 195.842 Einwohnern an dritter Stelle.

Unter den Einwohnern ausländischer Herkunft von außerhalb der Europäischen Union sind Marokkaner am zahlreichsten vertreten (769.920), gefolgt von Ecuadorianern (359.076) und Kolumbianern (271.773).




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.