184 Transplantationen

Die Großzügigkeit von 105 Menschen und die Erfahrung vom medizinischen Fachpersonal an den Krankenhäusern auf den Kanaren, machten den Eingriff möglich. Foto: Gobcan

Die Großzügigkeit von 105 Menschen und die Erfahrung vom medizinischen Fachpersonal an den Krankenhäusern auf den Kanaren, machten den Eingriff möglich. Foto: Gobcan

Eine der höchsten Spenderquoten

Kanarische Inseln – Die Solidarität auf den Inseln ist groß, das hat sich erneut bei der ­hohen Anzahl an Organtransplantationen gezeigt. Das ­Gesundheitsministerium der ­kanarischen Regierung hat mitgeteilt, dass im Jahr 2021 insgesamt 184 Transplantationen durchgeführt wurden, davon 143 Nieren-, 23 Leber-, 17 Herz- und eine Bauchspeicheldrüsentransplantation. Damit liegt die Zahl der Organspender auf den Inseln mit 44,7 Spendern pro Million Einwohner über dem nationalen Durchschnitt von 40,2 Spendern pro Million ­Einwohner. Diese Zahl wurde dank der Großzügigkeit von 105 Menschen erreicht, die ihre ­Organe gespendet haben, was die Inseln zu einer der Regionen mit der höchsten Spenderquote macht. So beläuft sich die von den Referenzkrankenhäusern des kanarischen Gesundheitsdienstes registrierte Transplantationsaktivität auf 73 Nierentransplantationen und eine Bauchspeicheldrüsentransplantation im Hospital Universitario de Canarias, 23 Lebertransplantationen im Hospital Universitario Nuestra Señora de Candelaria, 70 Nierentransplantationen im Complejo Hospitalario Universitario Insular-Materno Infantil und 17 Herztransplantationen im Hospital Universitario de Gran Canaria Dr. Negrín. Darüber hinaus versendet das kanarische Gesundheitsamt Organe außerhalb des Archipels, zum Festland, wenn es auf den Inseln keine Warteliste gibt.

Organspenden leicht ­gemacht

Organspender werden ist ganz unkompliziert. Man kann jederzeit einen Organspendeausweis beantragen. Der Ausweis drückt zwar den Willen zur Spende aus, hat aber keinen rechtlichen Wert. Aus diesem Grund ist es für den Spender wichtiger und einfacher, diesen Wunsch der Familie mitzuteilen, damit er beim Tod respektiert wird. Der Ausweis kann über die Nationale Transplantationsorganisation (ONT) und die Patientenverbände bezogen werden. Um die Spendenbereitschaft rechtsgültig zu machen, kann der Spender eine Patientenverfügung (Manifestación Anticipada de Voluntad, MAV) ­unterzeichnen. Das ist ein rechtsgültiges Dokument, das die Anweisungen enthält, die das den Spender betreuende Gesundheitspersonal befolgen muss. Die MAV kann entweder vor einen Beamten des kanarischen Gesundheitsdienstes oder vor jedem Notar, der der Notarvereinigung der Kanarischen Inseln angehört, unterzeichnet werden.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen