1,7 Mio. Euro für die Bewässerung landwirtschaftlicher Flächen


Foto: Pixabay

Die Anlage wird 32 Hektar in Isora und San Andrés bewässern

El Hierro – Das kanarische Landwirtschaftsressort hat 1,76 Millionen Euro für die Installation einer Anlage zur Bewässerung landwirtschaftlicher Flächen in San Andrés und Isora bereitgestellt. Ressortleiter Narvay Quintero besuchte kürzlich das Gebiet, in dem die Leitungen bereits verlegt werden. Ab September sollen 32 Hektar versorgt werden können, auf denen Obst, Kartoffeln, Wein und Gemüse angebaut werden und die jährlich 254.600 Kubikmeter Wasser benötigen. Die Fläche könnte auf 95 Hektar ausgeweitet werden, womit der Wasserbedarf auf 750.700 Kubikmeter im Jahr steigen würde. Das Wasser wird von den Meerwasserentsalzungsanlagen von La Restinga und Los Cangrejos geliefert. Im Rahmen des Projektes werden 24 km Rohre verlegt und 45 Hydranten installiert.

Bei seinem Besuch erklärte Quintero, mit dem Projekt könne brachliegende landwirtschaftliche Fläche wieder nutzbar gemacht werden. Die Regional- und die Inselverwaltung würden sich seit Längerem für eine Stärkung der Landwirtschaft einsetzen, um Arbeit zu schaffen, aber auch um die Abwanderung aus den ländlichen Gebieten aufzuhalten.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: