101.387 Unterschriften gegen Tejita-Hotel


Der Widerstand in der Bevölkerung gegen den Bau eines Luxushotels an der Playa La Tejita hält an

Teneriffa – Ein Jahr ist vergangen, seit der damalige Bürgermeister von Granadilla, Jaime González Cejas, ankündigte, den Bau eines Luxushotels an der bei El Médano westlich der Montaña Roja gelegenen Playa La Tejita genehmigen zu wollen. Seitdem laufen zwei Unterschriftenaktionen auf der Internetplattform „change.org“, eine für das Projekt und eine dagegen. Die Aktion „Stopp des Baus eines Fünf-Sterne-Hotels am Strand La Tejita“ registrierte bis zur ersten Januarwoche 2017 101.387 virtuelle Unterschriften, die Initiative „Granadilla für eine nachhaltige Entwicklung und den Bau des Hotels Sotavento“ dagegen nur 61.

Die Bürgerbewegung „Salvar La Tejita“ setzt dem Bauvorhaben an einem der wenigen noch weitgehend naturbelassenen Küstenstreifen Teneriffas erbitterten Widerstand entgegen. Sie wird von Umweltgruppen wie ATAN oder Ben Magec und aus der Politik durch Parteien wie Los Verdes de Canarias oder Podemos unterstützt. Sie organisierte im Februar des vergangenen Jahres eine Demonstration in der Inselhauptstadt Santa Cruz und legte beim Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments Beschwerde ein, der daraufhin im Juli ein Umweltgutachten vom spanischen Umweltministerium und der Kanarenregierung angefordert hat.

Währenddessen nimmt das Verfahren für die Erteilung der Baugenehmigung auch unter dem neuen Bürgermeister José Domingo Regalado seinen normalen bürokratisch-langsamen Verlauf. Bisher gibt es keine Hinweise darauf, dass die Genehmigung für die als Bauland ausgewiesene Parzelle verweigert werden könnte.

Das „La Tejita Beach Club Resort“ soll auf einem 25 Hektar großen Gelände am Westende der Playa La Tejita errichtet werden. Der Plan sieht ein 15.000 Quadratmeter großes Hotel vor, welches sich in an das Gelände angepasster Stufen-Bauweise über drei Ebenen erstrecken und mit 342 Zimmern und Suiten Platz für 883 Gäste bieten würde.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen