100 Jahre erfolgreiche Geschäftsgeschichte


Im Rahmen eines festlichen Akts, bei dem der kanarische Präsident, Fernando Clavijo, Cabildo-Präsident Carlos Alonso und weitere politische Vertreter anwesend waren, wurden die Medaillen verliehen. Foto: Cabildo de Tenerife

30 Insel-Unternehmen wurden vom Cabildo für ihre Beständigkeit und Tradition mit der Goldmedaille ausgezeichnet

Teneriffa – Das Cabildo von Teneriffa hat 30 Traditionsunternehmen, die auf eine 100-jährige Geschichte zurückblicken können, die Goldmedaille der Insel verliehen. Die Auszeichnung soll als Anerkennung der Werte verstanden werden, die von diesen Unternehmen hochgehalten werden und durch die ihre langjährige Tradition geprägt ist.

Unter den Trägern der Ehrenauszeichnung werden langjährige Residenten sicherlich bekannte Namen finden, denn viele der Unternehmen sind regelrechte Institutionen ihrer Branche.

Viele dieser Traditionsunternehmen sind weit älter als 100 Jahre. Unter ihnen finden sich mehrere Apotheken und Gofio-Mühlen, Hotels, Druckereien, Geschäfte der Bekleidungsbranche, eine Feuerwerksfabrik, eine Eisenwarenhandlung und ein Café mit deutschen Wurzeln. Einige davon sind besonders charakteristisch und mit der Geschichte ihrer Stadt und der Insel im Allgemeinen verwoben.

Farmacia El Negrito in der Calle Cruz Verde in Teneriffas Hauptstadt ist eine wahre Institution. Sie wurde 1907 von Bernabé Rodríguez Ballester als eine der ersten Apotheken der Stadt gegründet. In den 50er-Jahren verkaufte die Familie Rodríguez Ballester an den Apotheker Honorio Fernández, der den Namen ändern wollte, aber daran scheiterte, dass niemand die Apotheke wiedererkannte. So blieb der Name „El Negrito“, in Anlehnung an die Figur eines zeitungslesenden schwarzen Mannes, die im Eingangsbereich steht, bis heute bestehen. Bekannt ist die Apotheke auch für ihre meisterhaften Formeln, die im hauseigenen Labor zubereitet werden.

Als „Symbol“ im Stadtzentrum von Santa Cruz de Tenerife gilt auch „Óptica Rieu“. Das Familienunternehmen wurde 1900 von dem jungen französischen Optiker Raymond Rieu Fabré gegründet und wird heute von seinen Enkeln und Urenkeln geführt.

Besondere Erwähnung verdient auch das Feuerwerksunternehmen Hermanos Toste aus Los Realejos, das wohl älteste kanarische Unternehmen, das 1788 von Marcos Toste gegründet wurde und heute von seinen Nachkommen geleitet wird. Das Handwerk wurde stets von Generation zu Generation weitergegeben. Heute steht die Fabrik auf einem 25.000 Quadratmeter großen Gelände an der Straße von Los Realejos nach Icod el Alto.

Café Taoro-Casa Egon in La Orotava ist ein Relikt aus früheren Zeiten. Die Konditorei wurde 1916 von dem deutschen Konditor Egon Alfred Wende Bard gegründet und hat bis in die heutige Zeit nicht nur die Rezepte erhalten. Wer das Café in einem Haus aus dem 18. Jahrhundert in der Calle León betritt, unternimmt eine Zeitreise.

Unter den Gofio-Mühlen hat Molino de Gofio La Molineta-Estrella de Oro wohl eine der längsten Geschichten. Seit 152 Jahren wird hier Getreide gemahlen, und es ist die einzige Gofio-Mühle, die im Zentrum von La Laguna überlebt hat. Die Mühle wurde 1866 gebaut und hat sich im Laufe ihrer Geschichte durch die hohe Qualität des Produkts einen Namen gemacht. Hier entsteht Gofio aus Weizen, Mais und Kichererbsen.

Die zwei Hotels unter den ausgezeichneten Traditionsunternehmen der Insel sind das Aguere in La Laguna und das Marquesa in Puerto de la Cruz. Das Hotel Aguere ist Teil der Geschichte La Lagunas. In einem Gebäude aus dem 18. Jahrhundert wurde 1885 von dem Briten Benjamin A. Renshaw das Hotel eingerichtet, das sich bis heute seine traditionelle Eleganz erhalten hat.

Das Hotel Marquesa in Puerto de la Cruz hat seit seiner Gründung durch die Handelsfamilie Cólogan im Jahr 1883 die Geschichte der Stadt vom Fischerdorf zum Touristenort miterlebt. Das ehemalige Herrenhaus ist heute ein charmantes Hotel im Herzen der Stadt, in dem vieles an den aristokratischen Glanz von einst erinnert.

Das Glück winkt dem Tüchtigen

Die Ehrenauszeichnungen wurden den Vertretern der Unternehmen im Rahmen eines feierlichen Aktes übergeben. Dabei waren neben Cabildo-Präsident Carlos Alonso und weiteren Vertretern der Inselverwaltung auch der kanarische Regierungspräsident Fernando Clavijo sowie die Bürgermeister von La Orotava, La Laguna, Santa Cruz de Tenerife, Puerto de la Cruz, Guía de Isora und Tacoronte.

Cabildo-Präsident Alonso sagte in seiner Ansprache: „Viele Unternehmen mussten im Wandel der Zeit ihre Türen schließen, während andere eröffneten, und nur einige wenige haben sich mehr als ein Jahrhundert gehalten. Dies ist sicherlich kein Zufall. Das Glück winkt bekanntlich dem Tüchtigen, und, schon möglich, dass ein bisschen Glück nötig ist. Doch wenn hinter den Projekten kein Talent, keine Fähigkeit und keine Leidenschaft steckt, ist es schwer, dass sie erfolgreich sind. Vor 100 Jahren haben Visionäre Marken erschaffen und Unternehmen gegründet, die heute noch existieren und von ihren Nachkommen geleitet werden. Das kann kein Zufall sein.“

Silvia Rieu, von Ópticas Rieu, sprach im Namen der Ausgezeichneten und bedankte sich für die Ehrung durch das Cabildo. „Ich gehöre zur dritten Generation eines am Anfang des 20. Jahrhunderts – als diese Insel noch ganz anders aussah – gegründeten Familienunternehmens. Wenn du die Verantwortung für ein Unternehmen erbst, das schon dein Vater und zuvor dein Großvater mit Herzblut aufgebaut haben, ist die Arbeit mehr als nur ein Job. Auf uns allen hier lastet stets die Verantwortung, unser Bestes zu geben, ohne Ausreden, auch über die Arbeitszeit hinaus… Denn ein Unternehmen kann nur so viele Jahre bestehen, wenn die Mitarbeiter Kämpfergeist und Opferbereitschaft mitbringen und weil eine Verbundenheit und Liebe zum Beruf existiert, die nur ein Familienunternehmen auslösen kann.“

Die Ausgezeichneten:  30 Unternehmen mit einem Jahrhundert Geschichte:

Farmacia Feria, Farmacia Castillo, Grupo Óptica Rieu, Pirotecnia Hermanos Toste, Miguel Herreros, Víctor Núñez Sombrería y Zapatería, Farmacia de Fuentes, Comercio García Feo, Ferretería Orotava, Café Taoro-Casa Egon, Calzados Afonso, Dulcería Isora, Farmacia Santos-Lecuona, Musical Paz Cerezo, Molino de Gofio La Molineta-Estrella de Oro, Hotel Aguere, Pedro Duque Canarias, Litografía Romero, Calzados Dorta-La Bandera Blanca, Farmacia El Negrito, Farmacia La Estación de Tacoronte, Gráficas Sigú & García, Imprenta Bonnet, Hotel Marquesa, La Moderna-Muebles Mirabal, Almacenes La Venta Nueva, Antiguo Molino de Agua Chano, Molino de Gofio La Máquina, Panadería Santiago e Hijos, Bar Chucho-Casa Emiliano.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: