Zombie-Spiel Undertaker „made in Canarias“


© PromineoStudios

Kanarische Videospiel-Programmierer wollen weltweiten Markt erobern

Ein kleines Team aus jungen, talentierten Programmierern und eine gute Idee. Viel mehr ist heute nicht nötig, um weltweit Erfolg zu haben – auch wenn der Firmensitz weit abseits von Silicon Valley liegt, nämlich auf Teneriffa.

Isidro Quintana und Yoné Rocha, zwei junge Canarios,  haben sich mit ihrer Firma Promineo Studios auf der Insel selbstständig gemacht und entwickeln mit einem kleinen Team aus Grafikern, 3D-Designern und Programmierern Apps für mobile Endgeräte und Werbespiele. Mit ihrem kostenlosen Zombie-Spiel „Undertaker“ experimentieren die Firmengründer mit dem riesigen Geschäftspotential, das die AppStores bieten, um die eigenen Entwicklungen weltweit zu vertreiben. Rund 6.000-mal wurde das kleine Spiel, in dem man Zombies töten und Menschen verschonen muss, auf iPhone, iPad oder Android-Geräte heruntergeladen. „Die meisten Dowloads verzeichnen wir aus den USA, China, Rußland und Asien“ erklärte Isidro Quintana erfreut.

„Undertaker“ könnte für Promineo Studios der Durchbruch auf dem rasant wachsenden Markt für Handy-Software sein. Der Standort auf den Kanarischen Inseln sei laut Quintana kein Hindernis, denn mit moderner Kommunikation sei viel möglich – über Skype etwa könne man zeitgleich Meetings mit verschiedenen Kontinenten abhalten.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.