WiFi ohne Werbung


Flughafen Madrid Barajas Foto: EFE

Das neue Flughafen-Internet wird von AENA selbst betrieben und ist schnell, kostenlos und werbefrei

Teneriffa – Zum Jahreswechsel hat der spanische Flughafenbetreiber AENA auf allen nationalen Flughäfen ein neues WiFi-Angebot eingeführt. Dieses ist kostenlos, werbefrei, schnell und ermöglicht das Abspielen und Herunterladen von hochauflösenden Videos. Die Bezahloption und die obligatorischen Werbeeinspielungen in der Gratisversion fallen weg.

Das neue Angebot heißt „Airport Free Wifi Aena“ und wird von dem Flughafenunternehmen selbst betrieben. Das Einloggen ist vereinfacht worden, und die Registrierung bleibt drei Monate oder ein Jahr lang auf allen 46 Flughäfen und zwei Helikopterhäfen der Aena gültig.

Die Nutzer können sich auf drei verschiedene Arten registrieren: Über die sozialen Netwerke oder über den Aena Kunden-Club (Aena Club Cliente) indem man sich entweder über die Aena-Website einträgt oder ein Formular ausfüllt. Wenn sich der Kunde einmal durch den Aena Club registriert hat, wird er ein Jahr lang auf allen spanischen Flughäfen automatisch mit dem WiFi-Netz verbunden.

Damit geht Aena in die dritte Phase der Einführung seines Flughafen-Internets, die mittels eines Abkommens mit Vodafone und einer Investition von 24,5 Millionen Euro realisiert wurde.

Schon 2015 war ein Gratis-WiFi eingeführt worden, das jedoch nur 30 Minuten nutzbar,  langsam und durch Werbung finanziert war. Dazu gab es einen Premiumservice, der schneller war und fünf Euro pro Tag kostete. Doch wie sich zeigte, funktionierte der durch die Firma Eurona erbrachte Service von der Qualität und der Kundenzufriedenheit her nicht so, wie erwartet.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
2 Kommentare
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Manfred Vogel
Manfred Vogel
Gast
22. Januar 2018 9:09

Das war höchste Zeit, dass sich da was geändert hat. Das Gebaren der Firma Kubi war unverschämt.Und sehr oft von mir bei Aena angemahnt

Mike Müller
Mike Müller
Gast
Antwort auf  Manfred Vogel
7. Februar 2018 14:18

wegen dir werden sich die fa. kubi eingeschüchter gefühlt haben, träum weiter