Weg frei für billigeres ADSL


Telefonica muss Großhandelspreise senken

Die Preise für schnelle Internetzugänge über ADSL in Spanien könnten möglicherweise in nächster Zeit fallen.

Madrid – Die Voraussetzungen dafür hat Mitte September die spanische Regulierungsbehörde für Telekommunikation (CMT) geschaffen, indem sie der Telefónica vorgeschrieben hat, die Gebühren, die Konkurrenten für die Leitungsmiete zu zahlen haben, um 21% zu senken.

21% billiger

Dies kann sich im Geldbeutel der Nutzer bemerkbar machen, wenn die Preisreduzierung von den anderen ADSL-Anbietern (zum Beispiel Ya.com, Wanadoo und Jazztel) auch an die Endkunden weitergereicht werden. Dies kann die CMT den Anbietern jedoch nicht vorschreiben. So bleibt abzuwarten ob die Firmen ihre Angebote verbessern oder lieber mehr Gewinn erwirtschaften wollen.

Für Kunden der Telefónica werden die Tarife unverändert bleiben, da der ehemalige Monopolist seine Preise, egal ob Senkung oder Erhöhung, erst durch die CMT genehmigen lassen muss.

Die Preissenkung gilt nur für  ADSL-Anschlüsse, die auch Sprachdienste beinhalten.

Package offer

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.