Wechsel der Telefongesellschaft soll nur noch einen Tag dauern


Neue EU-Richtlinien verabschiedet

Die Nutzung von Telefon und Internet in der EU soll verbraucherfreundlicher und billiger werden. Das europäische Parlament hat dazu neue Richtlinien für die Anbieter von Telefonnetzen, Internet und Mobilfunk verabschiedet.

Straßburg – Demnach sollen die Verbraucher künftig generell das Recht haben, nach einem Jahr ohne zusätzliche Kosten den Anbieter zu wechseln. Der Wechsel soll dann werktags innerhalb von 24 Stunden funktionieren und die Rufnummer kann zum neuen Anbieter mitgenommen werden. Ein Wechsel des Telefonanbieters dauert derzeit bis zu 30 Tage.

Gratis-Hotline für vermisste Kinder

Auch der europaweite Zugang zu Notrufnummern und eine kostenlose Übermittlung der Angaben über den Stand­ort des Anrufers an die Rettungsdienste soll dann Pflicht für die Anbieter sein. Außerdem soll eine europaweite Hotline zur Meldung von vermissten Kindern eingerichtet werden.

Das Gesetzespaket verschärft auch die Informationspflichten der Anbieter. Vor Vertragsunterzeichnung müssen sie künftig über ihr Leitungsnetz informieren, dessen Qualität entscheidend für die Geschwindigkeit des Internetzugangs ist. Kundendaten wie Name, E-Mail-Adressen und Bankverbindungen sollen im Internet künftig besser geschützt werden. Bei Verstößen werden die Unternehmen verpflichtet, die Behörden und die Kunden selbst zu benachrich­tigen.

Die EU-Mitgliedsstaaten müssen die Vorschriften nun bis zum Frühsommer 2011 in nationales Recht umsetzen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.