Vodafone mit neuen Datentarifen


© Vodafone

Tarife um bis zu 25% gesenkt

Smartphones und Tablet-Computer erleben in den letzten Monaten weltweit einen regelrechten Boom. Besonders wichtig für diese Geräte: Die mobile Verbindung ins Internet. Die Mobilfunknetzbetreiber buhlen um die Gunst der Kunden.

Madrid – Dabei ist neben der Netzabdeckung und der Netzgeschwindigkeit gerade in Krisenzeiten der Preis ausschlaggebend. Dies hat Vodafone Spanien erkannt und zum Stichtag 30. Januar 2013 seine Vertragstarife für mobiles Internet um etwa 25% gesenkt. Für eine monatliche Gebühr von nur noch 19 Euro (vorher 25 Euro) gibt es ein Datenvolumen von 2 Gigabyte; für 25 Euro (vorher 35 Euro) kann man bis zu 5 Gigabyte Daten herunterladen. Ein neuer Einstiegstarif in den Tarifen Vodafone RED oder für Käufer eines Tablets erlaubt ab sofort ein Gigabyte Volumen für 10 Euro / Monat.

Bestandskunden müssen Tarif beantragen

Die günstigeren Tarife gelten automatisch für neue Verträge, bereits existierende Kunden müssen jedoch die Umstellung auf die günstigeren Konditionen eigens bei Vodafone beantragen.

Zeitgleich mit der Vorstellung der neuen Tarife hat Vodafone mit dem R208 ein neues mobiles Datenmodem vorgestellt, das eine Datenverbindung mit dem Mobilfunknetz aufbaut und diese über WLAN an bis zu zehn Endgeräte, seien es Smartphones, Tablets oder herkömmliche Computer weiterreichen kann. Es bietet eine theoretische Downloadgeschwindigkeit von 42 Mbps und 5,7 Mbps im Uploadbetrieb. Mit nur 150 gr und einer Batterielaufzeit von bis zu zehn Stunden ist es ideal für den Betrieb unterwegs auch abseits von der Stromversorgung.

Wer bei Vodafone einen Vertrag Internet Móvil 5GB (25 Euro / Monat) abschließt, erhält das Modem geschenkt.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.