USA streichen Spanien von der schwarzen Liste der Piraterie


Anti-Download-Gesetz zeigt Wirkung

Die US-Regierung hat Spanien von der Kontrollliste der Piraterie im Internet gestrichen und erkennt damit die Bemühungen des spanischen Gesetzgebers zur Einschränkung illegaler Internetdownloads durch das umstrittene Gesetz „Ley Sinde“ an.

Madrid – Washington hatte Spanien 2008 in den sogenannten Special 301 Report aufgenommen, der die Wirksamkeit geistiger Eigentumsrechte in anderen Ländern untersucht. Dabei wurden Mängel bei den Gesetzen zum Schutz der Urheberrechte festgestellt.

Auf der „Watchlist“ stehen weiterhin 27 Länder, darunter Algerien, China und Indien. Die Liste dient als öffentlicher Pranger und kann Sanktionen nach sich ziehen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.