Telefónica: 152 Mio. Euro Strafe


EuGH bestätigt Strafgeld

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat eine Strafzahlung über 152 Millionen Euro bestätigt, die von der EU-Kommission 2007 gegen die spanische Telefónica wegen Missbrauchs der beherrschenden Stellung auf dem ADSL-Markt verhängt wurde.

Madrid / Brüssel – Die Kommission hatte zu Recht die Ausnutzung einer Monopolstellung zum Nachteil der Mitbewerber erkannt und die Rekordsumme als Strafe verhängt.

Der Telekommunikationskonzern wird es verkraften können, er hat 2011 ein Ergebnis von 5,4 Mrd. Euro eingefahren.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.