Telefonanbieter müssen auf eigene Kosten bis 2020 Internet in alle Dörfer bringen


Bis 2020 sollen auch kleine Dörfer Internetzugang von mindestens 30 Mbps haben. Foto: EFE

Breitband-Anschlüsse von mindestens 30 Mbps Geschwindigkeit sind laut dem 4G-Lizenz-Vertrag von 2011 für Orte unter 5.000 Einwohnern vorgesehen

Madrid – Telefónica, Vodafone und Orange müssen noch vor dem 1. Januar 2020 schnelles Internet von 30 Mbps in alle spanischen Ortschaften unter 5.000 Einwohnern bringen. Die spanische Regierung beruft sich bei dieser Forderung auf eine alte Verpflichtung, die Teil der Ausschreibung der Lizenzen  für den Mobilfunk der vierten Generation (4G) aus dem Jahr 2011 war. Sie beinhaltet, sechs Millionen Menschen, die auf dem Land leben, Breitband-Internet zugänglich zu machen.

Die drei genannten Telekommunikationsunternehmen, die damals den Zuschlag erhielten, müssen nun die Gemeindegebiete und die Kosten für dieses Unterfangen unter sich aufteilen, denn es gibt keine staatliche Förderung dafür.

Genauer gesagt sind Telefónica, Vodafone und Orange verpflichtet, bis Ende des Jahres 2019 in den Gemeinden unter 5.000 Einwohnern 90% der Bürger einen Internetanschluss von mindestens 30 Mbps zugänglich zu machen, wobei keine der einzelnen autonomen Regionen Spaniens zu kurz kommen darf, sprich in keiner Region darf der Anteil unter 85% liegen. Die Maßnahme begünstigt rund vier Millionen Haushalte, fast sechs Millionen Personen, im ländlichen Raum.

Nach den jüngsten offiziellen Daten vom Juni 2017 des Staatssekretariats für Digitalen Fortschritt  des Wirtschaftsministeriums haben nur noch 19% der spanischen Bevölkerung eine Internet-Abdeckung von unter 30 Mbps.

Die Verfügung, durch die dieser Plan aktiviert wird, wurde kürzlich im staatlichen Mitteilungsblatt BOE veröffentlicht. Demnach haben die Anbieter zwei Monate Zeit, um einen gemeinsamen Plan zur Durchführung vorzulegen. Sie können wählen, ob sie Glasfaser, Kabel, ADLS oder kabellose Technologien nutzen. In den meisten Gemeinden wird es wohl auf eine Mobilfunk-Lösung hinauslaufen, weil diese am billigsten und schnellsten umzusetzen ist.





Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: