Orange verkauft 1.500 Mobilfunkmasten


Foto: pixabay

Madrid – Die spanische Filiale des französichen Handy­­netz­be­treibers Orange hat 1.500 Mobilfunkmasten für 260 Millionen Euro an Cellnex, einen neutralen spanischen Telekommunikationsdienstleister, verkauft. Die Infrastruktur der Netze abzugeben, um dadurch Kapital freizusetzen, ist ein Trend in der Branche. Die französische Mutter- gesellschaft zieht es vor, die Masten künftig von Cellnex zu pachten. Der Einstiegsvertrag lautet auf zehn Jahre mit möglichen Verlängerungen jeweils um denselben Zeitraum.
Schon Anfang des Jahres hatte Orange einen Vertrag mit Vodafone unterschrieben, durch den die Netze beider Unternehmen in den spanischen Städten mit über 175.000 Einwohnern zusammengelegt wurden.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: