Mit GPS alte Pfade entdecken


Initiative des spanischen Umweltministeriums

Das spanische Umweltministerium arbeitet seit über fünfzehn Jahren an der Wiederherstellung der „Caminos Naturales“ – historische Wege, alte Bahnstrecken oder Treidelpfade, die in Vergessenheit geraten sind.

Madrid – Darunter befinden sich auch alte Guanchen-Wege auf den Kanarischen Inseln, etwa die 85,7 km lange Route durch die bewaldeten Berglandschaften Teneriffas von Anaga bis Chasna oder mehrere Abschnitte des „Camino Real de la Costa y Medianías“, der früher die Dörfer auf La Palma miteinander verband.

Das Ministerium will mit diesem Programm die alten Infrastrukturen des Landes erhalten und gleichzeitig der Bevölkerung den Kontakt zur Natur ermöglichen und die Nachfrage nach alternativen Tourismusmöglichkeiten decken.

Das Netz der „Caminos Naturales“ umfasst 4 170 Kilometer, 1 023 davon sind als sogenannte Vías Verdes ausgewiesen, auf alten Bahnstrecken angelegte Wander- und Radwege.

Ab sofort bietet das Ministerium die GPS-Koordinaten von 68 „Caminos Naturales“ auf ihre Webseite zum Download an.

www.marm.es/es/desarrollo-rural/temas/caminosnaturales/




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.