iPad erhält eigenes Betriebssystem


Apple-CEO Tim Cook. Foto: EFE

Das Apple-Tablet soll in seinen Nutzungsmöglichkeiten dem PC ähnlicher werden

Madrid – Auf der Apple Worldwide Developers Conference (WWDC), einer Konferenz der Software-Entwickler für MacOS und iOS sowie WatchOS in San Francisco, war in diesem Jahr das iPad der große Star. Ab September wird das Apple-Tablet mit einem eigenen Betriebssystem ausgestattet, das es von den Smartphones, mit denen es bisher das Betriebssystem teil­te, deutlich abheben und in die Nähe des Computers rücken wird. Damit werden die Fähigkeiten des iPad deutlich erweitert und somit auch seine Einsatzmöglichkeiten neu definiert.

Apple hat sich entschieden, das Tablet als einen Hybriden zwischen Smartphone und PC zu platzieren und wird mit dem Betriebssystem iOS 13 die Möglichkeit eröffnen, über USB- oder ähnliche Anschlüsse direkt vom Datenstick oder der Festplatte zu arbeiten.        

Der Internet-Browser Safari wurde modifiziert, um Websites im iPadOS so anzuzeigen, wie auf einem Computer. Und erstmals steht nun der Down­load-Manager des Mac auch für das Tablet zur Verfügung.

Die meisten Funktionen, die vorgestellt wurden, zeigen, dass Apple sich sehr bemüht, diejenigen Kunden, die es gewöhnt sind, mit Tastatur und Maus am PC zu arbeiten, zufriedenzustellen. Viele  Befehle wurden mit Blick auf diejenigen Nutzer neu gestaltet, die ihre Arbeit bisher nicht mit dem iPad erledigen konnten.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: