Internet über Satellit auf den Kanaren


© Quantis

Der spanische Anbieter Quantis bietet 100% Abdeckung

Der spanische Anbieter Quantis hat im August die neueste Generation seines Internetzugangs über den Satelliten Hispasat vorgestellt, der auch die Kanarischen Inseln zu 100% abdeckt.

Damit können auch die rund 65.000 Haushalte auf den Inseln versorgt werden, die bisher über herkömmliche Wege wie ADSL noch keinen Zugang zum Breitbandinternet haben.

In Zusammenarbeit mit dem Plan Avanza des spanischen Industrieministeriums treibt man damit die Digitale Agenda der EU voran, die vorsieht, bis 2020 allen Einwohnern der EU einen High-Speed-Zugang zu garantieren.

Die Satellitenanlagen von Quantis arbeiten im 2-Wege-System, d.h. die Daten reisen hin und zurück über den Satelliten. Einen Telefonanschluss wie bei vergleichbaren Angeboten kann man sich sparen, denn Quantis wickelt auch diesen über Satellit ab. Dabei kann man die eigene Rufnummer behalten oder bekommt eine neue lokale Nummer zugeteilt.

Die Preise sind vergleichbar mit einem normalen DSL-Anschluss: 34,95 Euro je Monat kostet das Einsteiger-Paket QuantisDuo1, das neben dem Telefonanschluss mit Flatrate ins nationale Festnetz einen unbegrenzten Internetzugang mit 1 MBit/s bietet. Wer mehr Geschwindigkeit will, zahlt mehr – bis hin zu QuantisMax mit der höchsten Geschwindigkeit von 20 MBit/s, dann allerdings mit einer Downloadbegrenzung (11 GB: 24,95 Euro, 22 GB: 34,95 Euro oder 33 GB: 54,95 Euro).

Jeweils dazu kommen allerdings eine einmalige Anschlussgebühr von 39 Euro, die Satellitenanlage für einmalig 499 Euro oder 4,95 Euro monatliche Miete und ein VoIP-Wlan-Router (79 Euro), falls man den Telefoniedienst mit dazu bestellt.

www.quantis.es





Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.