Inselring aus Glasfaser


2 Millionen Euro für Telekommunikationsinfrastruktur

Die Inselregierung plant, im kommenden Jahr zwei Millionen Euro in den Ausbau von Highspeed-Internetverbindungen zu investieren.

Ähnlich dem Schnellstraßenring, der eines Tages lückenlos um die gesamte Insel Teneriffa führen wird, soll auch ein Ring aus Glasfaserkabeln Internet-Nutzer rund um die Insel mit der ultraschnellen Datenübertragung versorgen. 

Nachdem dieses Projekt etwa vier Jahre lang mangels Finanzierung auf Eis lag, wird es nun wieder aufgenommen, um die Lücken im Norden und Westen, von La Laguna bis Armeñime nahe Adeje zu schließen. Im Süden dagegen ist das Glasfasernetz schon seit einiger Zeit fertiggestellt. Im Jahr 2017 soll der Ring dann Verzweigungen in die 31 Gemeinden der Insel hinein bekommen. Dafür sind weitere fünf Millionen Euro veranschlagt. 

Der Ausbau des Glasfasernetzes ist eine von drei Säulen des Telekommunikationsprojekts Alix, in dessen Rahmen auch ein Datenspeicherungszentrum und Unterseekabel nach Gran Canaria, La Palma, Cádiz und Afrika geplant sind. 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.