Immer mehr Internet-TV


© Wochenblatt

Prosieben-Serien kostenlos online abrufen

Wer einen Computer mit schnellem Internetzugang hat (z.B. ADSL) kann immer mehr TV-Inhalte kostenlos auch online abrufen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Zum einen wird keine Satellitenanlage benötigt und man kann das gewünschte Programm starten, wann man will.

Madrid – Nach den öffentlich-rechtlichen Sendern ARD und ZDF haben nun auch die Privaten begonnen, ihre Programme und Serien ins Internet zu stellen. RTL startete seinen Video-on-Demand-Service „RTL now“ als Erster. Die deutschen Fernsehsender ProSieben, Sat.1 und Kabel 1 reagierten prompt und bieten seit Anfang März ebenfalls ausgewählte Fernsehsendungen in voller Länge auf ihrer Homepage an. Vorerst stehen jedoch nur Eigenproduktionen wie etwa „Ich Tarzan, Du Jane“, „Germany’s next Topmodel“ oder „Quatsch Comedy Club“ auf dem Programm. Später sollen weitere Programme und auch Fremdproduktionen folgen. Die Angebote werden wie beim herkömmlichen Fernsehen durch Werbeeinblendungen finanziert. ProsiebenSat.1 will mit dem Angebot auch die Werbetrommel für seine Online-Videothek „Maxdome“ rüh­ren, die der Konzern gemeinsam mit dem Internet-Dienstleister United Internet (GMX, web.de, 1&1) betreibt. Dort stehen mehr als 10.000 Programmstunden zum kosten­pflichtigen Abruf gegen monatliche Abogebühren bereit.

Auch in den USA ist gerade die Online-Videoseite „hulu“ an den Start gegangen, wo TV-Serien, Filme und Sportübertragungen von NBC, Fox und 50 weiteren Medienunternehmen im Angebot sind, teilweise sogar im hochauflösenden HDTV-Format. Allerdings ist das Angebot vorerst nur aus den USA abrufbar.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.