Geldwäsche mit Kryptowährungen


Foto: Pixabay

Die Bande operierte von einem Call-Shop aus

Madrid – Die Guardia Civil hat eine neunköpfige Bande zerschlagen, die über zwei Kryptogeld-Automaten in einem Call-Shop in Madrid für kolumbiani- sche Drogenhändler allein im ersten Quartal 2019 neun Millionen Euro gewaschen hat.

Die Automaten stammten von einer nicht an den Delikten beteiligten Drittfirma, welche die Geräte im Franchise-System zur Verfügung stellt. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Organisation schon seit vier Jahren in Madrid, Barcelona und Málaga am Werke war. Für jede Transaktion berechnete sie den Drogenhändlern 8% der gewaschenen Geldsumme.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: