Erstes WLAN-Netz für ländliche Gebiete

Die „Paisaje Lunar“ soll nicht betreten werden. Foto: wb

Die „Paisaje Lunar“ soll nicht betreten werden. Foto: wb

Internetzugang soll vereinfacht werden

Die Inselregierung hat in Adeje die erste Einrichtung in Betrieb genommen, die schnurlosen Zugang zum Internet ermöglicht. Sie erfolgte im Rahmen des europäischen Projektes Interreg IIIB, welches die Entwicklung und Integration von Randregionen der EU fördern soll.

Insel-Vizepräsident Víctor Pérez erklärte dazu: „Ziel ist es, möglichst viele Benutzer von Breitbandnetzen in ländlichen Regionen zu gewinnen. Die Schaffung der technischen Infrastruktur soll die örtliche Entwicklung fördern und die Chancengleichheit beim Zugang zu Diensten der Informationsgesellschaft sicherstellen.“

Der neue Service nutzt ein bereits vorhandenes Netz von „Telecentros“, feste Orte, die den Bewohnern in ländlichen Regionen kostenlosen Internetzugang ermöglichen. Über die ganze Insel verteilt gibt es bereits 73 dieser Punkte – weitere 65 befinden sich noch in Planung. Damit hat Teneriffa das dichteste Netz dieser Einrichtungen auf den Kanaren und liegt im spanienweiten Vergleich auf Platz vier.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.