Elektronischer Sport bringt qualifizierte Arbeitsplätze


Inselpräsident Carlos Alonso (2.v.l.), der Ressortleiter von Tenerife 2030 Antonio García Marichal (3.v.l.), die pädagogische Leiterin der Kurse, Marta Urgellés (r.) und der Schüler Airam Bueno (l.) bei der Pressekonferenz. Foto: Cabildo de tenerife

Die Inselregierung veranstaltete Intensivkurse für fünfzig junge Spieler und Techniker

Teneriffa – Die Inselregierung hat im Wissenschafts- und Technologiepark INtech eine Weiterbildung für fünfzig junge Spieler und Techniker aus dem Bereich des elektronischen Sports durchgeführt. Die Intensivkurse wurden durch die TLP Esports Academy erteilt. Diese Initiative ist Teil der Strategie 2030 des Cabildos, die darauf abzielt, junge Talente in den Bereichen Innovation, Technologie und Unternehmertum zu fördern und zu befähigen.

In einer Pressekonferenz betonte Inselpräsident Carlos Alonso, dass die elektronischen Sportarten qualifizierte Arbeitsplätze schaffen und die Ausbildung in diesem Bereich sinnvoll sei. Ab dem kommenden Jahr soll die Esports Academy zu einer festen Einrichtung werden. Zu diesem Zweck stellt die Inselregierung im Technologiepark, nahe dem Barranco de Santos, Räumlichkeiten zur Verfügung.

Der erste Intensivkurs konzentrierte sich auf die Spiele League of Legends (LOL) und Clash Royale, der zweite auf FIFA-Spiele und Counter Strike: Global Offensive. Außerdem gab es einen einwöchigen Kurs für Techniker von eSports-Klubs.

An der Pressekonferenz nahmen auch der Ressortleiter von Tenerife 2030, Antonio García Marichal, die pädagogische Leiterin der Kurse, Marta Urgellés, und der Schüler Airam Bueno teil. Carlos Alonso erklärte, es handele sich beim eSport um eine expandierende Branche. Im Rahmen der Strategie 2030 sollen auf Teneriffa deshalb junge Leute ab 16 Jahren ihre Fähigkeiten entwickeln können, um in diesem Bereich Fuß zu fassen. Was heute für die Jugendlichen als Spiel beginne, könnte morgen ihr Beruf sein, prognostizierte der Inselpräsident.

Antonio García Marichal ergänzte, dass außer der Esports Academy noch weitere Maßnahmen geplant sind. Man bemühe sich, die Zahl der Spieler auf der Insel zu erfassen und eine Marke zu schaffen.

Mit den Sportvereinen CD Tenerife, Iberostar Tenerife und Granadilla Egatesa gebe es schon Vereinbarungen, um deren eSports-Mannschaften zu fördern und auch Wettkämpfe, wie das Finale der Europäischen Universitätsmeisterschaft oder die Liga der Profi-Videospiele, fänden auf der Insel statt.




Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: