Der Telekommunikationsring soll bis 2019 geschlossen werden


2,6 Millionen Euro sind für die 3. Phase vorgesehen

Teneriffa – Die Inselregierung von Teneriffa hat in ihrem Etat für dieses Jahr 2,6 Millionen Euro für die dritte und letzte Bauphase des Telekommunikationsinselringes vorgesehen.

Der Plan für die Abschlussphase liegt schon vor und wird nun ausgeschrieben. Im Sommer, wenn die öffentliche Ausschreibung abgeschlossen ist, soll Baubeginn sein.

Mit der Fertigstellung wird Anfang 2019 gerechnet. Dann sollen alle großen Glasfaserleitungen rund um die Insel verlegt sein, an die dann alle 31 Gemeindegebiete Teneriffas angeschlossen werden können.

Die Anbieter Vodafone und Orange können dann, als Kunden des Cabildos, die so geschaffene Infrastruktur nutzen und in allen Gemeindegebieten auf dieser Basis Telekommunikationsdienste anbieten.

Dies ermöglicht u.a., dass jeder Haushalt zwischen drei Anbietern wählen kann und nicht mehr von dem ehemaligen Monopolisten Telefónica abhängig ist. Dank der neuen Konkurrenzlage rechnet der zuständige Inselrat Antonio García Marichal damit, dass sich sowohl die Qualität der angebotenen Dien­ste verbessern wird als auch dass die Preise sinken werden.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen