Datenspeicher für die Ayuntamientos


© CabTF

Neutral Access Point

Mit der Einrichtung des modernen Datenverarbeitungs­zentrums NAP (Neutral Access Point) beim technologischen Institut ITER profitieren nun auch die Gemeindeverwaltungen der Insel.

Für jedes der 31 Ayuntamientos auf Teneriffa wurde ein eigener Server eingerichtet, auf dem die hochsensiblen Verwaltungsdaten unter Berücksichtigung aller gesetzlichen Sicherheitsstandards gespeichert und verwaltet werden können.

Für die Gemeinden ist dieser Service in den ersten zwei Jahren kostenlos. Danach soll eine Gebühr erhoben werden, die jedoch noch nicht festgelegt wurde.

Obwohl bisher nur acht Gemeinden davon Gebrauch machen – meist für die Unterbringung ihrer Web-Seiten –, gab sich Cabildo-Präsident Ricardo Melchior überzeugt von der „globalen Chance“, die der Gebrauch der Neuen Technologien auch für die Gemeinden biete. Auf den Servern sollen beispielsweise bald die virtuellen Gemeindeverwaltungen für Online-Behördengänge laufen, die das Cabildo in Zusammenarbeit mit den Gemeinden entwickelt.

Mit dem ehrgeizigen Projekt des NAP will Teneriffas Inselregierung die geographisch günstige Lage nutzen, um die Insel zum Knotenpunkt der Daten zwischen den Kontinenten zu machen. Durch die guten Infrastrukturen will man  außerdem Investoren anlocken.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.