Binter und Islas Airways schaffen Papiertickets ab


© Wochenblatt

Allein auf den Kanarischen Inseln werden durch die virtuellen Tickets 2,2 Millionen Euro eingespart

Das Ende des klassischen Papiertickets – mit den kryptischen Zahlen- und Buchstabenkombinationen – naht. Vom 1. Juni 2008 an werden alle Airlines, die in der Internationalen-Transport-Vereinigung (IATA) zusammengeschlossen sind, nur noch elektronische Tickets ausstellen.

Reisende werden dabei in Computern registriert und müssen beim Check-In nur noch einen Ausweis vorlegen.   Das Ticket kann somit nicht gestohlen oder vergessen werden und gilt deswegen als bequemer und sicherer.

50.000 Bäume retten

Laut IATA-Generaldirektor Giovanni Bisignani werde die Umstellung nicht nur die Kosten senken sondern auch jedes Jahr 50.000 ausgewachsene Bäume vor der Abholzung bewahren.

Das elektronische Ticket hat sich auch auf den Kanarischen Inseln seit der Einführung 1999 schnell verbreitet. Bei der größten kanarischen Airline Binter Canarias werden bereits 80 Prozent der rund drei Millionen jährlich ausgestellten Tickets elektronisch ausgegeben. Islas Airways dagegen druckt noch 90 Prozent der Tickets auf Papier. Weltweit stieg der Anteil des sogenannten E-Ticketing von 16 Prozent im Juni 2004 auf nun 84 Prozent.

Die kanarischen  Fluggesellschaften werden durch die Maßnahme jährlich 2,2 Millionen Euro einsparen. Inwieweit die Passagiere von den Kostenersparnissen profitieren werden wurde nicht bekannt.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.