App für Blinde


Foto: Pixabay

Geolokalisierung ermöglicht Orientierung im öffentlichen Raum

Teneriffa – Das Ressort für Barrierefreiheit des Ayuntamientos von Santa Cruz hat die Entwicklung einer kostenlosen App in Auftrag gegeben, die es Menschen mit eingeschränkter Sehfähigkeit ermöglichen soll, sich selbstbestimmt im Freien zu bewegen. Die App wird die Geolokalisierung via Smart­phone nutzen, um Blinde auf sichere Weise durch Gegenden, die ihnen bisher nicht ohne Weiteres zugänglich waren, zu geleiten.

Die Handy-Applikation heißt „Blind Explorer“ und kann nicht nur Orientierungspunkte wie Stadt- und Parkmobiliar sowie Strukturen und Infrastrukturen entlang des Weges anzeigen, sondern auch Informationen zu denjenigen Elementen in der Umgebung liefern, die von Interesse sein könnten.

Die ersten Orte, an denen die App genutzt werden kann, werden die Stadtparks García Sanabria und La Granja, das Palmetum und der Strand Las Teresitas sein.

Eventuell soll der virtuelle Blindenführer sogar in einer zweiten, späteren Phase auf einige Wanderwege im Anaga-Gebirge ausgeweitet werden, stellt der geschäftsführende Stadtrat für Umwelt und Barrierefreiheit, Carlos Correa, in Aussicht.

Die Stadt investiert 15.000 Euro in die Herstellung der App. Die Programmierer sind mittlerweile schon vor Ort unterwegs, um Markierungen zu setzen, die Signale an die Handys der Nutzer aussenden, damit diese sich unabhängig durch den Raum bewegen können.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: