ADSL wird billiger


Telefónica bringt ein neues Angebot auf den Markt

Der Kampf um Marktanteile bei den superschnellen Internetzugängen über ADSL in Spanien wird kurz vor Weihnachten härter. Marktführer Telefónica hat ein neues Produkt herausgebracht, das einen 1 Megabit schnellen Internetanschluss sowie alle nationalen Gespräche ins Festnetz zum Monatspreis von 29,90 Euro bietet.

Madrid – Das bisher meist verbreitete Dúo ADSL 3Mb + Llamadas bietet dasselbe, allerdings mit der dreifachen Geschwindigkeit für 40,90 Euro im Monat.

Die Asociación de Internautas, ein Verein von Internetnutzern, hat jedoch schnell einen Haken bei dem Angebot gefunden: Lädt ein Nutzer mehr als 20 Gigabyte-Daten im Monat auf seinen Computer, wird seine Verbindung automatisch auf nur 256 kbit/s. gedrosselt, womit ihm für den Rest des Monats nur noch ein Viertel der Geschwindigkeit zur Verfügung steht. Der Verein will deshalb Telefónica verklagen. Trotzdem sei das Angebot eine echte Alternative für Kunden, die nur wenig im Internet surfen und denen die bisherigen Angebote schlicht zu teuer waren.

Brüssel zufrieden

Positive Reaktionen kamen aus Brüssel und von der spanischen Regulierungsbehörde, die mehrfach die hohen Kosten für Breitbandzugänge in Spanien beklagt hatten. Im Vergleich mit anderen EU-Ländern seien die Angebote von Telefónica stets teurer als der Durchschnitt, teilweise bis zu 27,5 Prozent. Dem Netzbetreiber wurde mehrfach vorgeworfen, seine marktbeherrschende Stellung als Ex-Monopolist im Telekommunikationsmarkt auszunutzen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.