2-in-1 Computer


Dass sich Tablets und Smart­phones inzwischen besser verkaufen als Computer mit Tas­taturen und Mäusen dürfte niemanden mehr sonderlich überraschen. Für den Nicht-Arbeits-Alltag sind solche Geräte meist ausreichend und lassen sich außerdem bequem auf dem Sofa oder im Bett nutzen. Doch seit Microsoft vor einigen Jahren die Surface-Serie entwickelt hat, können Tablets gar die Leistung eines Computers annehmen. Die 4. Generation des Surface Pro ist so erfolgreich, dass immer mehr neue Hochleistungs-2-in-1-Computer auf den Markt kommen. Nachfolgend eine Übersicht der spannendsten Geräte:

Microsoft Surface Pro 4

Microsoft hat diese Geräteklasse quasi erfunden und gilt spätestens seit dem Surface Pro 3 als absolute Referenz. Das äußerst robuste aber leichte Magnesium-Gehäuse, der hervorragende digitale Eingabestift und die ultraflache Tastatur machen das Microsoft-Gerät zum perfekten 2-in-1, sofern der Preis eher Nebensache ist. Dank umfangreichem Zubehör wie dem „Surface Dock“ lässt sich das Tablet zu Hause oder im Büro blitzschnell mit Monitor(en), Maus, Tastatur und weiteren Peripheriegeräten verbinden und so auch als „klassischer“ Computer verwenden. Ab 949.- € ist die schwächste Version des Tablets erhältlich. Je nach Ausstattung und Leistung lässt sich der Preis aber auf bis zu 3129.- € steigern.

Acer Aspire Switch Alpha 12

Mit dem Switch Alpha bietet der Computerhersteller Acer eine Surface-Alternative, welche sich sehr stark am Klassenprimus orientiert. Leichte Abstriche müssen im Vergleich zum Surface Pro 4 in puncto Display, Verarbeitung und Gewicht in Kauf genommen werden. Dafür ist das Gerät aber sehr günstig und zeichnet sich durch das beste Preisleistungsverhältnis aus, denn bereits ab 799.- € ist die Startversion des Acer-Convertibles erhältlich.

Huawei MateBook

Der chinesische Überflieger Hua- wei hat mit dem MateBook ein Gerät insbesondere für Design-Fans entwickelt. Auch das MateBook startet am unteren Ende bei gerade einmal 799.- €, allerdings ist die Prozessorleistung derjenigen von Acer und Microsoft klar unterlegen. Dadurch wird allerdings ein eleganteres und vor allem dünneres Gehäuse als bei den Mitstreitern erreicht. Auf eine eingebaute Standhalterung muss zugunsten der Abmessungen ebenfalls verzichtet werden.

Apple iPad Pro 12.9

Auch Apple hat den Bedarf nach einem Tablet mit großem Bildschirm, Tastatur und Eingabestift erkannt und im vergangenen Jahr das iPad Pro 12.9 auf den Markt gebracht. Während die Stifteingabe und Displayqualität ebenfalls sehr gut sind, lässt sich das Tablet aufgrund des fehlenden Kickstands nur aufstellen, wenn die optionale Tastatur verwendet wird. Da auf dem iPad außerdem das mobile Betriebssystem iOS läuft, können lediglich Apps und keine vollwertigen Programme installiert werden. Ab 899.- € (ohne Stift und Tastatur) ist das größte iPad aller Zeiten bei Apple erhältlich.

Fazit: Die aktuelle Generation der 2-in-1 Computer hat mit den ersten Versionen nur noch wenig gemeinsam. Tatsächlich können es die High-End-Geräte gut mit aktuellen Notebooks oder gar Desktop-PC’s aufnehmen (ausgenommen das iPad, welches aufgrund des abgespeckten mobilen Betriebssystems nicht für den Arbeitseinsatz konzipiert ist). Falls Sie im kommenden Jahr die Anschaffung eines neu­en Computers, Notebooks oder Tablets planen, sollten Sie oben genannte Geräte unbedingt mit in die Auswahl nehmen.

Hat’s Klick gemacht?
Duckling IT-Solutions
(Sacha Burlon)
www.duckling.es




Über Duckling IT Solutions

Wir sind ein IT-Unternehmen aus Leidenschaft - Unser Angebot umfasst IT-Consulting, Analyse und Planung von IT-Unternehmensarchitekturen, IT-Projektmanagement, Webdesign und Webdevelopment. Wir betreuen nationale und internationale Unternehmen aus den verschiedensten Branchen.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen