Seltsame Lebensform am Teide gefunden


Foto: Moisés Pérez

Forscher der Universität Alcalá fanden Einzeller, die unterm Schnee von Bakterien, Sporen und Pollen leben

Teneriffa – Wissenschaftler der Universität Alcalá haben auf dem Teide einzellige Lebensformen gefunden, die nur im schneereichen Gebirge leben können. Ihre Kultivierung im Labor dagegen ist noch nie gelungen. Wie der Botanikprofessor Gabriel Moreno erklärt, mutet der Lebenszyklus dieses Eukaryoten-Wesens an, als stamme es von einem anderen Planeten.

Es handelt sich um einen Organismus aus der Gruppe der Myxomyceten (Schleimpilze), der die Kälte und Kargheit des Hochgebirges zum Überleben braucht und auf Gebirgszügen wie der Sierra Nevada, den Pyrenäen und den Alpen vorkommt. Bis vor Kurzem war jedoch nicht bekannt, dass er auch auf dem Teide zu finden ist. Es handelt sich um eine Lebensform, die, anders als ihr Name vermuten lässt, nicht zu den Pilzen und auch nicht zu den Tieren oder Pflanzen gehört, sondern eine eigene biologische Gruppe bildet. Sie ist entwicklungsgeschichtlich sehr alt und besitzt ein sehr einfaches Zellsystem mit mehreren Zellkernen.

Der im Schnee des Teide gefundene Schleimpilz ernährt sich von Bakterien, Sporen und Pollen und durchläuft mehrere unterschiedliche Lebensphasen, in denen er sehr verschiedene Gestalt annimmt. In der mobilen Phase ist er mikroskopisch klein und kann sich fortbewegen wie eine Amöbe. Er nimmt so viel Nahrung wie möglich auf und entwickelt sich zu einem mit bloßem Auge sichtbaren, schleimig-amorphen Organismus. Schließlich bildet er sehr auffällige Fruchtkörper in Form kleiner Kugeln an Stielen aus, welche die Sporen des Myxomyceten in die Umwelt abgeben. Diese Sporen können, wenn sie keine günstigen Bedingungen vorfinden, über zehn Jahre keimfähig bleiben.

Um zu gedeihen braucht diese besondere Schleimpilzart mindestens drei Monate lang eine geschlossene Schneedecke. Deshalb haben die Forscher aus Alcalá ihre Untersuchung auf dem Teide im Frühjahr 2016 durchgeführt, weil es im vorangegangenen Winter auf dem Teide sehr ausgiebig geschneit hatte. Die Existenz von Myxomyceten auf den Kanaren war schon vorher bekannt, doch bisher nur aus gemäßigteren Zonen, auf Koniferen und anderen Pflanzen lebend. Ihre Existenz im Schnee des Teide wurde bisher noch nie dokumentiert.




Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz