Madrid sagt 8 Mio. Euro für den Tourismussektor zu


© WB

Leiter des kanarischen Tourismusressorts und Staatssekretärin für Tourismus unterzeichnen Abkommen in Madrid

Kanarische Inseln – Die spanische Regierung hat über das Tourismusministerium einen Posten in Höhe von acht Millionen Euro für Investitionen auf den Kanarischen Inseln zugesagt. Nach mehreren Jahren ohne Zuschüsse aus Madrid in diesem Bereich hat das Staatssekretariat für Tourismus eingeräumt, dass die Instandhaltung und Verbesserung touristischer Infrastrukturen notwendig ist, um nachhaltig konkurrenzfähig zu bleiben. Ein entsprechendes Abkommen wurde am 31. Oktober in Madrid vom Leiter des kanarischen Tourismusressorts, Isaac Castellano, und der Staatssekretärin für Tourismus, Matilde Asián, unterzeichnet.

Für Projekte auf den Inseln La Palma, La Gomera und El Hierro sind drei Millionen Euro vorgesehen, während fünf Millionen Euro in Vorhaben auf Teneriffa, Gran Canaria, Fuerteventura und Lanzarote fließen werden.

Die Bauvorhaben, die im Einzelnen bereits feststehen, sollen innerhalb der nächsten vier Jahre durchgeführt werden.

Auf Gran Canaria wird der erste Bauabschnitt des sogenannten „corredor paisajístico de Telde“, dem Weg, der die Haupstadt von Gran Canaria mit dem Barranco de Los Cernícalos über Valle de Jinámar verbinden soll, finanziert; ebenso die Restaurierung der Casa de los Alvarado im Herzen von Teror und die Verbesserung der Zugangstreppe der Urbanisation Puerto Rico in Mogán.

Auf Lanzarote soll der Radweg weiter ausgebaut werden, und auf Fuerteventura der dritte Bauabschnitt des Mirador de Los Canarios vollendet werden, ebenso die Rambla Juan Évora Suárez zwischen Castillo und Caleta de Fuste weitergebaut werden.

Auf Teneriffa erhält das Projekt des Küstenwegs „Camino de Punta Blanca“ von Alcalá nach Varadero in Guía de Isora sowie der Küstenweg beim Amarilla Golf in San Miguel de Abona Finanzierung.

Des Weiteren soll auf El Hierro dank der staatlichen Mittel am Archäologischen Museum in Valverde weitergebaut werden; auf La Gomera wird die Zufahrt zum berühmten Aussichtspunkt „Mirador de Abrante“ verbessert sowie die Fußgängerzone der Meeresstraße in Playa Santiago verbessert. Auf La Palma verteilt sich die Investition auf das Forschungszentrum für Pilze in Mazo und den Erwerb des ehemaligen Teatro Monterrey in El Paso, das zu einer Hotelfachschule umgewandelt werden soll.




Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz