Straßen des Lebens

In seinem Tagebuch überliefert Albert Schweitzer, der unvergessene Arzt und Philosoph, etwas ganz Bemerkenswertes: In einem entlegenen Gebiet Afrikas hat er den Fluss benutzt, um zur schwer kranken Frau eines Kollegen zu kommen. Als er da so auf dem Deck des Schleppkahns saß und eine Herde Nilpferde beobachtete, da kam ihm schlagartig der Begriff: „Ehrfurcht vor dem Leben“ in den Sinn.