RÜCKBLICK

Schon in den Achtziger-Jahren haben die Verantwortlichen erkannt, wie wichtig die Werbung im Ausland ist. Obwohl von Jahr zu Jahr steigende Besucherzahlen zu verzeichnen waren, wurden große Werbefeldzüge in mehreren europäischen Ländern gestartet. Dabei war Puerto de la Cruz noch das Urlaubsziel auf den Inseln, und entsprechend waren auch die Werbemaßnahmen ausgerichtet, die sich, wie es den damaligen technischen Möglichkeiten entsprach, auf „gedruckte“ Werbung beschränkte.

Santa Cruz zeigt stolz seinen Freimaurertempel

Die Stadt Santa Cruz möchte nach vielen Jahren der Vergessenheit eines der architektonischen Glanzstücke der Stadt restaurieren und einer Nutzung zuführen. Über Jahrzehnte war der Freimaurertempel, dessen Bau 1899 von der Freimaurerloge Añaza in Auftrag gegeben wurde, geschlossen. Zwar ist das Gebäude mittlerweile zum Kulturgut erklärt, doch eine Besichtigung war bislang nur von außen möglich.

Ein neues Gebäude für die Zukunft der bildenden Künste

Über ein Jahrzehnt ist seit dem Baubeginn vergangen, nun wird am 5. September endlich das seit Langem von der Studentenschaft verlangte Gebäude der einstigen Fakultät für Kunst eingeweiht.
Jahrelang hatten Dozenten, Angestellte und Studenten den Bau einer neuen Fakultät gefordert, denn das alte Gebäude wurde zusehends baufälliger und konnte die Ansprüche des Studienbetriebes seit Langem nicht mehr erfüllen.

Werbung für Ölförderung

Während Repsol eine intensive Kampagne betreibt, um die Canarios von den Vorzügen der Probebohrungen und einer eventuellen Ölförderung zu überzeugen, und weitere Details zu den Sondierungen bekannt werden, liefern sich Regionalpräsident Paulino Rivero und Industrieminister José Manuel Soria ein sich zuspitzendes Wort- und Machtgefecht.