September, 2019

19sep(sep 19)12:0022(sep 22)0:00Fiesta de Virgen de la Peña

Details

Das Fest zu Ehren der Schutzpatronin Fuerteventuras

Fuerteventura – An jedem dritten Wochenende im September konzentriert sich die ganze Insel auf einen kleinen Ort in den Bergen, Vega de Rio Palma. Dann wird das Fest zur Ehren der „Virgen de la Peña“ gefeiert, die seit 1675 Schutzheilige Fuerteventuras ist. Die Figur gilt als die älteste Heiligenskulptur der Kanarischen Inseln, und man nimmt an, dass der Eroberer Jean de Béthencourt sie bereits Anfang des 15. Jahrhunderts aus seinem Heimatland Frankreich mitgebracht hat. Die Legende, die sich um die kleine Alabasterstatue rankt, ist jedoch viel aufregender.

Eines Abends wird der Franziskanermönch Juan de Santocraz im Barranco Las Peñitas, unterhalb des Ortes von einem Wolkenbruch überrascht und findet Unterschlupf in einer Felsspalte. Plötzlich sieht er in der Felswand ein Licht leuchten. Am nächsten Tag zeigt er seinen Brüdern die Stelle, und unter der Leitung des heiligen Didacus wird der Fels aufgebrochen. Darin entdecken die Mönche die Statue der „Jungfrau aus dem Fels“.

Am Donnerstag, dem 19. September machen sich Wanderlustige von der ganzen Insel auf den Weg, sammeln sich abends in Antigua und folgen dem alten Pilgerpfad, der sich in Serpentinen über die Berge nach Vega de Rio Palma schlängelt. Am Freitag, dem Hauptfesttag, gibt es um 12 Uhr in der Kirche eine Eucharistiefeier und um 17.30 Uhr beginnt die Romería, der eigentliche Publikumsmagnet. Der Festumzug mit geschmückten Wagen aus allen Gemeinden, Folkloregruppen und Straßenkünstlern startet an der Majada de la vieja, unterhalb des Kiefernwaldes und folgt der Straße durch den Barranco de Betancuria bis zum Kirchplatz von Vega de Rio Palma.

Hier werden die großen Körbe mit Erzeugnissen der einzelnen Inselregionen auf den Kirchenstufen der Virgen de la Peña Statue zu Füßen gestellt – und der Schwof beginnt. Um 0 Uhr findet eine weitere Messe statt, danach wird weitergefeiert bis morgens um 5 Uhr.

Am Samstag steht religiöse Verehrung der Jungfrau im Vordergrund, wobei auch die weltlichen Freuden nicht zu kurz kommen, und am Sonntag, zum Abschluss der Feierlichkeiten, wird die Virgen de la Peña um 13 Uhr zurück an ihrem Platz im Hauptaltar der Kirche getragen.

Übrigens muss man nicht den Pilgerpfad laufen, um bei dem populärsten und wichtigsten Inselfest dabei zu sein. Ausgewiesene Parkplätze stehen denen zur Verfügung, die früh genug ankommen. Bequemer und sicherer ist es jedoch, die extra eingesetzten Pendelbusse ab und nach Antigua zu nutzen.

Mehr

Zeit

19 (Donnerstag) 12:00 - 22 (Sonntag) 0:00

Schreibe einen Kommentar

*