Steuerhinterzieher

Jordi Pujol Junior, Sohn des ehemaligen katalanischen Präsidenten, soll zwischen 2002 und 2012 16,6 Millionen Euro an Steuern hinterzogen haben. Foto: efe

Jordi Pujol Junior, Sohn des ehemaligen katalanischen Präsidenten, soll zwischen 2002 und 2012 16,6 Millionen Euro an Steuern hinterzogen haben. Foto: efe

Der Fiskus hat die Summe der hinterzogenen Steuern von Jordi Pujol jr. auf 16,6 Millionen Euro erhöht

Das Büro zur Untersuchung von Steuerbetrug ONIF, das der spanischen Steuerbehörde untersteht, hat jetzt den „definitiven“ Betrag der hinterzogenen Gelder an die Staatsanwaltschaft gemeldet, die Jordi Pujol Ferrusola, dem ältesten Sohn des ehemaligen katalanischen Präsidenten Jordi Pujol, zur Last gelegt werden. Pujol galt viele Jahre als Vorzeigepolitiker und als unbestechlich. Doch dann wurden durch Informationen einer Bank seine Konten in der Steueroase in Andorra bekannt, wo er mithilfe seiner Kinder große Summen versteckt hatte. Sohn Jordi Pujol Ferrusola hatte die Stellung seines Vaters benutzt, um gegen hohe Schmiergelder Lizenzen zu vergeben, wie beispielsweise die Lizenzen für den TÜV – in Spanien als ITV bekannt. Mit diesen und ähnlichen Transaktionen hat er sich nach den letzten Berechnungen des Fiskus die erwähnten 16,6 Millionen Euro ergaunert.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen