Wochenblatt-Leser helfen

Pedro Miguel Llorca, Präsident des Spanischen Verbandes der Lebensmittelbanken FESBAL. FOTO: fesbaL

Pedro Miguel Llorca, Präsident des Spanischen Verbandes der Lebensmittelbanken FESBAL. FOTO: fesbaL

Lebensmittelbanken klagen:
Immer weniger Vorräte für immer mehr bedürftige Familien

Seit 21 Jahren gibt die Stiftung Madrina – Patin – in Madrid jeden Mittwoch und Freitag ab neun Uhr morgens Lebensmittel an bedürftige Familien aus. Doch die Regale ihres Lagers, die zu Beginn der Pandemie mit Nahrungsmitteln aller Art noch prall gefüllt waren, sind nur noch eine entfernte Erinnerung daran. Die ständig steigende Inflation und die finanziellen Probleme aufgrund der Gesundheitskrise ­haben die Verteilung von Grundnahrungsmitteln an arme Familien immer mehr erschwert. Das ist die allgemeine Klage von nichtstaatlichen sozialen Einrichtungen, die sich dieser Aufgabe in Spanien widmen.

„Im vergangenen Jahr haben wir jeden Tag an etwa 400 Personen Lebensmittel ausgegeben. Aber es kommen immer mehr Hilfesuchende, und wir haben immer weniger zu verteilen“, erklärt eine junge Psychologin, die bei der Lebensmittelausgabe hilft. 2021, vor dem Ukraine-Krieg und der „Explosion“ der Inflation, betreuten die Lebensmittelbanken etwa 1,5 Millionen Personen, gemäß den Daten des Spanischen Verbandes der Lebensmittelbanken FESBAL. Eine Zahl, die sich im laufenden Jahr schätzungsweise um mindestens 20% erhöhen wird. „Die Umstände, welche im Laufe der vergangenen beiden Jahre eingetreten sind, haben dazu geführt, dass viele Familien, die dem Mittelstand angehörten, nun unterhalb der Armutsgrenze leben und Hilfe benötigen“, erklärte Pedro Miguel Llorca, der Präsident des Verbandes. Gleichzeitig beschränke die allgemeine Unsicherheit die Spendenbereitschaft. „Die Familien versuchen, ihr Geld beisammenzuhalten und werden sparsamer. Es ist wesentlich schwieriger geworden, großzügig zu sein.

Die Stiftung Madrina erhält rund 50% der Nahrungsmittel aus dem Programm Operativo de Ayuda Alimentaria del Fondo Europeo de Ayudas a Desfavorecidos FEAD. Wenn bis vor Kurzem drei Lieferungen jährlich garantiert waren, wurden diese auf zwei reduziert, bedauerte ihr Präsident Conrado Jiménez. „Im März hätten wir eine Lieferung bekommen müssen, aber man konnte uns nichts geben. So mussten wir uns an Firmen und Privatleute wenden, doch die privaten Spenden haben sich ebenfalls erheblich verringert. Früher wurden uns Autos voller Lebensmittel gebracht, heute kommen sie mit zwei Einkaufsbeuteln“, klagt er.

Gegen 12 Uhr mittags, noch eine Stunde vor Schluss der Ausgabezeit, lagen nur noch ein ­halbes Dutzend Äpfel und einige Orangen im Regal. Auch die ­Dosen mit Thunfisch und die ­Flaschen mit Öl hatten merklich abgenommen. „Glücklicherweise haben wir noch einige Kästen mit Joghurt erhalten, aber die Teigwaren und die Gemüsekonserven reichen höchstens noch bis übermorgen“, klagt Jessica Flores, die Psychologin.

„Immer öfter erscheinen hier verzweifelte junge Mütter oder schwangere Frauen mit kleinen Kindern, die zuvor noch niemals um Hilfe bitten mussten. Sie berichten mir, dass sie sich zwischen der Zahlung der Miete und dem Einkauf von Lebensmitteln entscheiden müssen“, erzählt Jessica einer Journalistin.

Drei von zehn spanischen Familien sahen sich 2021 gezwungen, Ausgaben für Ernährung, Kleidung und Schuhwerk einzusparen, hat die Caritas berichtet, und ihre Zahl nehme weiter zu. Die Lebensmittelbank von Madrid hat im ersten Quartal 2022 rund 187.000 Personen betreut. Das sind mehr als die 180.000, die im ganzen Jahr 2021 versorgt wurden, dabei haben sich die Spenden um 40% verringert.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Karin und Alfred Horosz für ihre Überweisung auf unser Spendenkonto und bei allen Lesern und Freunden, die unsere Aktion „Aus Geben wächst Segen“ seit vielen Jahren unterstützen.

Spenden-Barometer

Karin u. Alfred Horosz €100 • Waltraud Weber €3.650 • El Toscal €3.550 • Nora & Norbert €4.080 • H. u. G. Busch €650 • Marlies & Manfred Nolden €2.000 • Annette Becker €2.630 • Dr. Helmut Kreil, Fr. Kubischeck €3.040,40 • Monika Keller €125 • B. Holfert & V. Roczyki €1.200 • Jürgen Haag €80 • Sabine Stenzel €400 • Dr. F.C. Goldmann €2.100 • Männerchor del Norte €2.100 • Dr. Carola Stenzel €600 • Günter Steinbeiss €400 • Stefan Schmidt €150 • Monika Schröer €900 • Elke Ernst €50 • Horst u. Helga Steigerwald €100 • Werner Kummert €3.720 • Margot & Albert €1.950 • Marie-Luise Dierks €20.350 • Bianca Vetter Foundation €6.500 • Gisela Klehr €350 • Josef Fluck €400 • Hans Georg Senst €400 • Harald Jäger €2.000 • H. & C. Harste €200 • Heinz Jürgen Rayen €1.000 • Rossberger €50 • Kurt & Renate €1.250 • Schaedle €1.150 • Bergmann €700 • Ippisch €200 • Jochen Simon €920 • Michael Raufelder €2.190,44 • Thies €600 • Gerd Taddicken €20,09 • Gernot E. Schmidt €600 • Iris v. Massow €2.000 • Helga Dix €50 • Gisela Stolzenwald €4.000 • Manfred Vogel €1.450 • Ulrich Riegelmann € 4.800 • Wochenblatt €547,99 • Dirk Stein €100 • Gitta Hüying €150 • Melanie Maus €50 • Dr. Nortrun Foullon €500 • Elisabeth Stummer €100 • Theresia Zollner €50 • Epi & Dorle Homann €100 • Bärbel Brem €1.600 • Albrecht Reith €50 • Ruth Gehrein €400 • Claudia & Thomas Mosch €400 • Klaus Joachim Meyer €100 • Rakumar Ramesh Mukti €20 • Ingrid Gardow €700 • Tanja Gobler €500 • Fr. Hartlieb €200 • Helmut Bongardt €200 • Punkteräuber €330 • Carmen & Claus, Berlin €800 • Martin Piepenbring €450 • Peter-Jürgen Hahn €200 • Sra. Rosemarie €100 • Björn Gehrs €25 • Christoph Leistner €1.000 • Ekkehard Ohms €50 • Srs. Kinateder €600 • Olaf Brem €900 • Manfred Schmittal €55 • Helga Butow €150 • Helmut Wilhelm Martin €300 • Alexandra Jäger €1.000 • Jane Riedel €200 • Dietmar Walkenhut €75 • Adelheid Brandt €500 • Andreas Kaszubowski €900 • Meike Dittrich €200 • Gudrun Wohlgemuth €200 • Kurt Machler €400 • Erika Eigert €200 • Hildegard Hartmann €200 • S&R Zehren €160 • Ehep. Sause €1.000 • Therapiezentrum Mocán €2.470 • H. Klingler €800 • Sra. Christiane €70 • Otto Wilh. Heuser €2.150 • Ingeborg & Frido Woll €500 • Acapulco III €1.385,80 • H.&C. Harste €250 • Kinderg. Berchtesgaden €20 • Gisela Heka €100 • Mimi Krieg €450 • Dr. R.J. Draebing €50 • Johanna Schreier €1.250 • Vanessa Dierks €1.300 • Inge Sassin €50 • Otto Zöller €350 • Helga & Günter Stöhr €145 • Jutta Frischengruber €25 • Traudl & Claus €200 • Gerhard Klehr €1.740 • C. A. €200 • Christina Draebing €45 • Sr. Bald €3.560 • U. M. €1.300 • Manja & Thorsten Carlsson €250 • Ute Weeke €500 • Wilfried Reubold €200 • Charly €200 • Sylvia Wollny €175 • La Razón €100 • Karin & Dieter Burkert €300 • M. & H. Hickmann €135 • Volker Rossnagel €1.000 • Dr. Wolfgang Best €60 • Jochen Picker €100 • Christoph Grabener €50 • Rüdiger Kessler €80 • Ingelore Boegl €100 • Frau Erna €120 • Steeger €200 • Sra. Zeugin €150 • Alfons Manchen €150 • Ludwig Kreuels €20 • Sammelb. Dieter Wagner €125 • Charlotte Ballin €100 • Henriqueta €150 • Werner & Christel Reichert €150 • Michael Stoetzer €500 • Emil €50 • K. Durkowitsch €631,61 • Elfriede Pieper €275 • Rudi Schlienz €100 • Frau Bergs €50 • Peter Klingler €200 • Jochen & Martha €100 • Anna Peter €100 • H.-D. Manteuffel S.L. €3.100 • Sra. Ross €50 • Yogi Heinz €170 • Waffenring TF €300 • Pferdehof Amicab €100 • Elmar Unland €50 • Wandergruppe Monika €223 • Sven Werner €65 • E. & Renate Weigner €40 • Elke Kroger €10 • Lydia Schmidt €4.000 • Loly M. Pérez €40 • Domingo Martín Barroso €30 • Loli Zafra, Victor M. Hdez. €20 • Asunción & Alejandro f. Oscar €20 • Gerd Sonnenwald €50 • Loli, Pedro, Delia, Melchor, Carmen, Agustín & Carmen R. €100 • Petra Riedel-Luckm. €150 • Dr. Nolte €100 • Gräfin Alegiani €30 • Frau Helga €100 • Lunes El Tanque €200 • Hella & Axel Bertram €500 • Dr. Wolf-Rüdiger Gehrke €700 • Dr. Klaus Bernhard €1.500 • E.H.B. €50 • Sorina Aust-Joan €70 • Karin & Tommy van Os, Krombacher Bistro €5.305 • Bridge-Club Puerto €500 • Helmut v.d. Vorle €350 • Georg Payer €340 • Susanne Geyer €30 • W. Feege & U. Roeder €250 • Ehep. Schüssler €1.000 • Wandergr. Heinz €125 • A&W Böhlke €300 • Marlene Álvarez €100 • Brunhilde u. Joerg Marschner €2.000 • Josef & Vroni Amann €500 • Herr Bergs €40,66 • Lyrik & Klassik, Delissen €2.800 • Ingrid Heuser €535 • Reinhard Wittjen €200 • Christina • Rosi u. Klaus €60 • Herbert €350 • HGM Holding GmbH, Bremen €25.000 • Ehep. Giesswein €960 • Klaus Knizia €50 • María Elena Álvarez €100 • Karl Schmoetzer €500 • Helmi & Fritz Ritter €50 • Erika u. Hans-Dieter Bathen €150 • H.-P. Stormberg €200 • Familie Laible-Link €100 • Karin u. Andreas €50 • Architekten, Icod €60 • Hans-Walter u. Anke S. €400 • Gustaf Hofer €50 • Benefiz-Fest Castillo €6.145,16 • Mario Risse €100 • Dieter Brenner €595 • Herbert, Innsbruck €565 • Rosemarie Link €100 • Gernot & Liesbeth, La Paloma €110 • Sra. Reichelt €100 • Herr Marburger €50 • Deutschspr. kath. Kirchengem. ges. €1.370 • Heinz Sebor €50 • E.B. €100 • Ehep. Steger €100 • L.& E. Falke €650 • Lydia aus Berlin €5.000 • Heilgendorf €300 • Meissi €500 • Rita Rosa Suter €150 • Kater Rubio €3.000 • Gisela & Gäste €120 • Ursula & Ernes­to €50 • Constanza Regalado €100 • C. Ellermann €20 • Lupardo Ten. S.L. €200 • Otto L. Müller €100 • Ehep. Mohr €50 • Siegfried & Beatrix Wöhrl €125 • Herbert €500 • Jürgen Schmidt €100 • Gem. Jahresschl.-Gottesdienst der kath. & evang. Gem. €600 • Heinz & Dorle €600 • Gerd & Gäste €200 • Anna & Peter €200 • Ositos, Esslingen €836,99 • Fam. Becker €50 • Winfried & Brigitte €50 • Claudia €500 • Ehep. Tremmler €410 • Kollekte Gem. Evang. Christen €169,58 • „La Tortuga“ €180 • Reiner Schnell „Ruf an + Spar“ €1.000 • Schweizer Freunde €200 • Sieglinde Kiefer • Brigitte Insel €50 • Marie Luise & Klaus Paedelt €200 • Helga & Robert Nagl €100 • Engel der Armen €700 • Kaffeekasse Wochenblatt €44,39 • „Chupa“ €700 • 60. Geb. Charly €500,00 • Fam. Heilgendorf €823,31 • Jonas aus Norden €50 • Josi & Herbert €350 • Gabi & Herbert €800 • Felix & Fanny €3.917,59 • Teneriffa-Kalender €310,45 • Lea Müller Schmid €500 • Kollekte Ökum. Jahresschluss-Gottesd. €344,60 • Dt. Schule Puerto €150 • Rotary Club S/C TF €350 • Horst Roggenbach €200 • Gem. ev. Christen €138,70 • U. Kreutzfeld &. H. Bruchmann €50 • Inge 70 €375 • Fam. v. Levetzow €970 • Fam. Schwarz €720 • Rubio-Konzert €400 • Paradies-Papagei €300 • Srs. Leon €100 • Christel & Werner Krüger €100 • Fest d. Freunde u. Förderer €510 • E.H.B. €100 • R. Wolf, Aktion PKW €1.000 • Aptos. Viña del Mar, PKW €500 • Fam. Dr Baz €500 • Hr. Schettler €500 • Monika €250 • Werner, El Sauzal, €50 • Mark Lyndon €300 • Ökumen. Jahresschlussgottesd. €911,80 • Kollekte Gem. Evang. Christen €257,37 • Ingeborg €100 • „Palmen & Meer“ €650 • ARNIRO S.L. €1.000 • J. Zeisel, Rest. TACOA, €200
Ohne Namensnennung: €100, €1001, €500, €15, €300, €505, €50, €10, €50, €100, €300, €1.300, €50, €502, €50, €50, €120, €200, €100, €50, €50, €50, €10, €10, €50, €501, €50, €20, €50, €50, €499, €50, €60, €900, €100, €200, €500, €100, €50, €50, €499, €150, €199, €150, €100, €199, €200, €398, €10, €254, €704, €245, €25, €25, €20, €2.378, €82, €20, €100, €555, €5.000
Seit 18. November 2009 – Spenden total per 24. Mai 2022:
€ 267.338,15

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen