Wochenblatt-Leser helfen

Manuel Bretón, Präsident der Caritas in Spanien Foto: CARITAS

Manuel Bretón, Präsident der Caritas in Spanien Foto: CARITAS

Forderungen der Caritas: Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit bei der wirtschaftlichen Erholung nach Corona

Caritas, eine der größten Wohltätigkeitsorganisationen in Spanien, hat alle Institutionen und politischen Repräsentanten aufgefordert, Änderungen im globalen Wirtschafts- und Geschäftsmodell für die Zeit nach Corona anzustreben. Die staatliche Koordinierungsstelle für gerechten Handel, der die Caritas angehört, hat sich diesem Ziel ebenfalls angeschlossen.
Anlässlich des Welttags für den fairen Handel, der am 8. Mai begangen wurde und der unter dem Motto „Rekonstruieren mit Gerechtigkeit“ stand, wird eine Allianz von Unternehmen und Gesellschaften aus aller Welt gegenüber dem enormen „Einbruch“ angestrebt, den die Pandemie vor allem für die verletzlichen Personengruppen bedeutet hat. Dazu gehören auch die kleinen Erzeuger und ihre Arbeiter.
In ihrer Erklärung weist die Caritas darauf hin, dass die Pandemie zerstörerische Auswirkungen auf die Menschenrechte hatte. Unter anderem sei das Recht auf Ernährung gefährdet, die Zwangsarbeit und die Kinderarbeit hätten erheblich zugenommen, ebenso wie die Zerstörung der Wälder.
„Die derzeitige Krise hat uns nicht nur gezeigt, wie abhängig wir geworden sind, sondern dass auch die Zerstörung der Natur, die Abholzung der Wälder und die klimatische und sanitäre Krise im Zusammenhang stehen, aber auch die Ausbeutung der Menschen und des Planeten die gleiche Ursache haben“, heißt es unter anderem in der Erklärung. Daher sei es wichtig, dass die Regierungen Hilfsmaßnahmen beschließen, damit auch die kleinen Produzenten und die Arbeiter in der Lage sind, künftige Krisen besser zu überstehen. In den kommenden Jahren werde der Klimawandel die Verwundbarkeit und den sozialen Abstieg von Millionen kleinen landwirtschaftlichen Betrieben und ihren Arbeitern verschlimmern. Die Regierungen sollten für die Kleinunternehmen, welche die Grundnahrungsmittel erzeugen, die Steuern einfrieren, erschwingliche Preise garantieren und die landwirtschaftliche Produktion fördern.
Ebenso wird eine offizielle Politik zur Unterstützung des „Precio justo“ – des fairen Preises -, der sozialen Unternehmen, der Kooperativen und anderer Sparten der sozialen und solidarischen Wirtschaft sowie der ökologischen Landwirtschaft gefordert.

Besuch auf Teneriffa

Der Präsident der Caritas in Spanien, Manuel Bretón, und die Generalsekretärin der Organisation, Natalia Peiro, haben der Insel einen Besuch abgestattet. Sie wollten sich persönlich über die Realität und die Aktivitäten der Caritas in der Diözese Teneriffa informieren. Die menschliche Qualität der Freiwilligen und ihr Einsatz haben ihn ganz besonders beeindruckt, erklärte Bretón im Rahmen eines Interviews, das vom Sender Cadena COPE übertragen wurde. Der Präsident der Caritas berichtete über die Studie, welche seine Organisation über die extreme Situation der Obdachlosen, die Migrationskrise und die Auswirkungen der Pandemie auf die Menschen, durchgeführt hat. „Mit diesem Besuch wollten wir Teneriffa kennenlernen, denn wir sorgen uns um die Situation der vielen Menschen, die kein Zuhause mehr haben. Es war schön zu erleben, mit welcher Freude das neue Team der Caritas in dieser Diözese arbeitet und noch viele Pläne hat.
Was die Studie angeht, so hat diese zahlreiche neue Erkenntnisse vermittelt. Wir mussten feststellen, dass 1.700 Personen obdachlos sind“, erklärte Manuel Bretón unter anderem. Dieses Problem mit den Mitteln der Caritas zu lösen, sei natürlich unmöglich, doch es sei wichtig, die Fakten bekannt zu machen. „In diesen Tagen haben wir aus erster Hand das Projekt UMAC kennengelernt, das ein nachahmenswertes Modell ist. Die Teams suchen die Nähe der Menschen, die auf der Straße leben, um ihre Situation zu erleichtern und nach Lösungen zu suchen. Die Personen, die wir bei dieser Aufgabe getroffen haben, gehören einer beeindruckenden menschlichen Kategorie an“, freute sich der Präsident der Caritas.
Auch wir haben uns gefreut, dass unsere Leser uns wieder mit Spenden für unsere Aktion „Aus Geben wächst Segen“ bedacht haben. Monika Krüger-Schwarzkopf, Waltraud Weber, Frau Dr. Nortrun Foullon-Matzenauer, Nora und Norbert, Heinrich und Gabriele Busch und unsere Patin Christina Heidbrook, haben großzügige Beträge auf unser Spendenkonto überwiesen. Dafür ein ganz dickes Dankeschön.

Spenden-Barometer

Dr. Nortrun Foullon €500 • H&G Busch €50 • Nora & Norbert €3.420 • Monika Krüger-Schwarzkopf €1.100 • Waltraud Weber €3.100 • Elisabeth Stummer €100 • Theresia Zollner €50 • Epi & Dorle Homann €100 • Stefan Schmidt €100 • Männerchor del Norte €1.800 • Dr. Helmut Kreil, Fr. Kubischeck €1.980,40 • Bärbel Brem €1.600 • Sabine Stenzel €325 • Albrecht Reith €50 • Günter Steinbeiss €300 • Ruth Gehrein €400 • Claudia & Thomas Mosch €400 • Klaus Joachim Meyer €100 • Rakumar Ramesh Mukti €20 • Ingrid Gardow €700 • Dr Carola Stenzel €500 • Tanja Gobler €500 • Fr. Hartlieb €200 • Marie-Luise Dierks €17.350 • Bianca Vetter Foundation €6.000 • Marlies & Manfred Nolden €1.750 • Helmut Bongardt €200 • Punkteräuber €330 • Gisela Klehr €300 • Annette Becker €2.200 • Carmen & Claus, Berlin €800 • Werner Kummert €2.900 • Martin Piepenbring €450 • Josef Fluck €300 • Peter Bergmann €650 • Peter-Jürgen Hahn €200 • Sra. Rosemarie €100 • Björn Gehrs €25 • Christoph Leistner €1.000 • Hans Georg Senst €200 • Thomas Ippisch €100 • Ekkehard Ohms €50 • Hermann Schae­dle €1.050 • Srs. Kinateder €600 • Olaf Brem €900 • Monika Schröer €800 • Manfred Schmittal €55 • Helga Butow €150 • Helmut Wilhelm Martin €300 • H. & C. Harste €200 • Harald Jäger €1.000 • Alexandra Jäger €1.000 • Jane Riedel €200 • Dietmar Walkenhut €75 • Adelheid Brandt €500 • Andreas Kaszubowski €900 • Gernot E. Schmidt €400 • Meike Dittrich €200 • Gudrun Wohlgemuth €200 • Kurt Machler €400 • Erika Eigert €200 • Hildegard Hartmann €200 • Karl-Ulrich Riegelmann € 2.400 • S&R Zehren €160 • Jochen Simon €780 • Ehep. Sause €1.000 • Therapiezentrum Mocán €2.470 • H. Klingler €800 • Sra. Christiane €70 • Otto Wilh. Heuser €2.150 • Ingeborg & Frido Woll €500 • Acapulco III €1.385,80 • H.&C. Harste €150 • B. Holfert & V. Roczyki €600 • Manfred Vogel €1.350 • Kinderg. Berchtesgaden €20 • Gisela Heka €100 • Mimi Krieg €450 • Dr. R.J. Draebing €50 • Dr. F.C. Goldmann €1.600 • Johanna Schreier €1.250 • Kurt & Renate €1.000 • Vanessa Dierks €1.300 • Inge Sassin €50 • Otto Zöller €350 • Helga & Günter Stöhr €145 • Michael Raufelder €1.990,44 • Gisela Stolzenwald €2.000 • Jutta Frischengruber €25 • Traudl & Claus €200 • Gerhard Klehr €1.740 • C. A. €200 • Christina Draebing €45 • Sr. Bald €3.560 • U. M. €1.300 • Manja & Thorsten Carlsson €250 • Ute Weeke €500 • Wilfried Reubold €200 • Charly €200 • Sylvia Wollny €175 • La Razón €100 • Heinz Jürgen Rayen €900 • Christian Stenzel € 5 • Karin & Dieter Burkert €300 • M. & H. Hickmann €135 • Volker Rossnagel €1.000 • Dr. Wolfgang Best €60 • Jochen Picker €100 • Christoph Grabener €50 • Rüdiger Kessler €80 • Ingelore Boegl €100 • Frau Erna €120 • Steeger €200 • Sra. Zeugin €150 • Alfons Manchen €150 • Ludwig Kreuels €20 • Sammelb. Wochenblatt €479,49 • Dieter Wagner €125 • Charlotte Ballin €100 • Henriqueta €150 • Werner & Christel Reichert €150 • Michael Stoetzer €500 • Emil €50 • K. Durkowitsch €631,61 • Elfriede Pieper €275 • Rudi Schlienz €100 • Frau Bergs €50 • Peter Klingler €200 • Jochen & Martha €100 • Anna Peter €100 • H.-D. Manteuffel S.L. €3.100 • Sra. Ross €50 • Yogi Heinz €170 • Waffenring TF €300 • Pferdehof Amicab €100 • Elmar Unland €50 • Wandergruppe Monika €223 • Sven Werner €65 • E. & U. Reibold €20 • Renate Weigner €40 • Elke Kroger €10 • Lydia Schmidt €4.000 • Fr. Kaufmann €15 • Loly M. Pérez €40 • Domingo Martín Barroso €30 • Loli Zafra, Victor M. Hdez. €20 • Asunción & Alejandro f. Oscar €20 • Gerd Sonnenwald €50 • Loli, Pedro, Delia, Melchor, Carmen, Agustín & Carmen R. €100 • Petra Riedel-Luckm. €150 • Dr. Nolte €100 • Gräfin Alegiani €30 • Frau Helga €100 • Lunes El Tanque €200 • Hella & Axel Bertram €500 • Dr. Wolf-Rüdiger Gehrke €700 • Dr. Klaus Bernhard €1.500 • E.H.B. €50 • Sorina Aust-Joan €70 • Karin & Tommy van Os, Krombacher Bistro €5.305 • Bridge-Club Puerto €500 • Helmut v.d. Vorle €350 • Georg Payer €340 • Susanne Geyer €30 • W. Feege & U. Roeder €250 • Ehep. Schüssler €1.000 • Wandergr. Heinz €125 • A&W Böhlke €300 • Marlene Álvarez €100 • Brunhilde u. Joerg Marschner €2.000 • Josef & Vroni Amann €500 • Herr Bergs €40,66 • Lyrik & Klassik, Delissen €2.800 • Ingrid Heuser €535 • Reinhard Wittjen €200 • Christina • Rosi u. Klaus €60 • Herbert €350 • HGM Holding GmbH, Bremen €25.000 • Ehep. Giesswein €960 • Klaus Knizia €50 • María Elena Álvarez €100 • Karl Schmoetzer €500 • Helmi & Fritz Ritter €50 • Erika u. Hans-Dieter Bathen €150 • H.-P. Stormberg €200 • Familie Laible-Link €100 • Karin u. Andreas €50 • Architekten, Icod €60 • Hans-Walter u. Anke S. €400 • Gustaf Hofer €50 • Benefiz-Fest Castillo €6.145,16 • Mario Risse €100 • Dieter Brenner €595 • Herbert, Innsbruck €565 • Rosemarie Link €100 • Gernot & Liesbeth, La Paloma €110 • Sra. Reichelt €100 • Herr Marburger €50 • Deutschspr. kath. Kirchengem. ges. €1.370 • Heinz Sebor €50 • E.B. €100 • Ehep. Steger €100 • L.& E. Falke €650 • Lydia aus Berlin €5.000 • Heilgendorf €300 • Meissi €500 • Rita Rosa Suter €150 • Kater Rubio €3.000 • Gisela & Gäste €120 • Ursula & Ernes­to €50 • Constanza Regalado €100 • C. Ellermann €20 • Lupardo Ten. S.L. €200 • Otto L. Müller €100 • Ehep. Mohr €50 • Siegfried & Beatrix Wöhrl €125 • Herbert €500 • Jürgen Schmidt €100 • Gem. Jahresschl.-Gottesdienst der kath. & evang. Gem. €600 • Heinz & Dorle €600 • Gerd & Gäste €200 • Anna & Peter €200 • Ositos, Esslingen €836,99 • Fam. Becker €50 • Winfried & Brigitte €50 • Claudia €500 • Ehep. Tremmler €410 • Kollekte Gem. Evang. Christen €169,58 • „La Tortuga“ €180 • Reiner Schnell „Ruf an + Spar“ €1.000 • Christa Haster €50 • Schweizer Freunde €200 • Sieglinde Kiefer • Brigitte Insel €50 • Marie Luise & Klaus Paedelt €200 • Helga & Robert Nagl €100 • Engel der Armen €700 • Kaffeekasse Wochenblatt €44,39 • „Chupa“ €700 • 60. Geb. Charly €500,00 • Fam. Heilgendorf €823,31 • Jonas aus Norden €50 • Josi & Herbert €350 • Gabi & Herbert €800 • Felix & Fanny €3.917,59 • Teneriffa-Kalender €310,45 • Lea Müller Schmid €500 • Kollekte Ökum. Jahresschluss-Gottesd. €344,60 • Dt. Schule Puerto €150 • Rotary Club S/C TF €350 • E. & M. Schmittat €40 • Horst Roggenbach €200 • Ehep. Gaier €30 • Gem. ev. Christen €138,70 • U. Kreutzfeld &. H. Bruchmann €50 • Inge 70. €375 • Fam. v. Levetzow €970 • Fam. Schwarz €720 • Rubio-Konzert €400 • Paradies-Papagei €300 • Srs. Leon €100 • Christel & Werner Krüger €100 • Fest d. Freunde u. Förderer €510 • E.H.B. €100 • Elke Kleinwächter-J. €50 • R. Wolf, Aktion PKW €1.000 • Aptos. Viña del Mar, PKW €500 • Fam. Dr Baz €500 • Hr. Schettler €500 • Monika €250 • Werner, El Sauzal, €50 • Gisbert Müller €40 • Mark Lyndon €300 • Ökumen. Jahresschlussgottesd. €911,80 • Kollekte Gem. Evang. Christen €257,37 • Ingeborg €100 • „Palmen & Meer“ €650 • ARNIRO S.L. €1.000 • J. Zeisel, Rest. TACOA, €200 • Sr. Diente €50 • Erika Schröpel €50
Ohne Namensnennung: €500, €15, €300, €505, €50, €10, €50, €100, €300, €1.300, €50, €502, €50, €50, €120, €200, €100, €50, €50, €50, €10, €10, €50, €501, €50, €20, €50, €50, €499, €50, €60, €900, €100, €200, €500, €100, €50, €50, €499, €150, €199, €150, €100, €199, €200, €398, €10, €254, €704, €245, €25, €25, €20, €2.378, €82, €20, €100, €555, €5.000
Seit 18. November 2009 – Spenden total per 11. Mai 2021:
€ 240.615,00

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen