NGOs betreuen in Spanien 130.000 Kinder


Jugendliche, die am Berufsvorbereitungsprogramm „Empleo Juvenil“ des Spanischen Rote Kreuzes teilgenommen haben, mit Arbeitsministerin Magdalena Valerio und Rot-Kreuz-Präsident Javier Senent: Von 22.700 Teilnehmern kamen über 10.000 in Arbeit. Foto: Cruz Roja Española

Mehr als 130.000 Kinder, die in Spanien dem Armutsrisiko ausgesetzt sind, werden von Stiftungen und Hilfsorganisationen unterstützt. Die wichtigsten Einrichtungen, die ihre Hilfsaktionen speziell an Kinder richten, sind das Sozialwerk La Caixa, das Rote Kreuz und die Hilfsorganisation Ayuda en Acción. Das geht aus einer Studie hervor, die kürzlich veröffentlicht wurde. Danach standen Obra Social La Caixa 62.254, Rotes Kreuz 42.796 und Ayuda en Acción 10.163 Kindern im Jahr 2017 bei, für die diese Daten ausgewertet wurden.

Wie das Ministerium für Arbeit und Sozialversicherung in diesem Zusammenhang mitteilte, nehmen Stiftungen und Hilfsorganisationen bei der Betreuung von Kindern aus bedürftigen Familien eine Schlüsselstellung ein. Für den sozialen Schutz der Familien standen 1,28% des BIP im Haushaltsplan bereit. Diese Summe werde durch die Leistungen der NGOs bedeutend aufgestockt.

So hat Obra Social La Caixa mitgeteilt, dass sie etwa 400

soziale Einrichtungen in den wichtigsten spanischen Großstädten über ihr Programm „CaixaProinfancia“ unterstützt, das vor elf Jahren ins Leben gerufen wurde. 444 Millionen Euro sind bislang über dieses Programm geflossen, auch an Institutionen wie die Caritas, Save the Children und andere Hilfsorganisationen.

Das Hilfsprogramm des Roten Kreuzes für Kinder und Jugendliche, das rund 43.000 Kindern Hilfestellung gibt, un- terstützt die Familien vor allem bei Erziehung und Unterrichtung. Es werden Schulmaterial, Ausrüstungen für Sport und Freizeit aber auch Artikel für das häusliche Leben und die Hygiene zur Verfügung gestellt. Jugendliche werden dabei unterstützt, dass sie von Familien aufgenommen werden, wenn sie ein selbstständiges Leben beginnen wollen.

Ayuda en Acción infantil betreut mehr als 10.000 Kinder mit Schulmaterial, Büchern, Nachhilfe bei Schulproblemen, gibt aber auch Unterstützung bei der Ernährung. Hilfe bei Schulangelegenheiten, Spiel- und Freizeitprogramme, psychologische Betreuung und Therapie, aber auch die Bereitstellung von Schulmarerial sind Schwerpunkte im Programm von Save the Children, eine Organisation, die auch am Preventionsprogramm von Aldeas Infantiles, dem spanischen Zweig von SOS Kinderdorf, mitwirkt

Ererbte Armut

Nach Untersuchungen des Europäischen Statistikinstituts Eurostat lebten 2017 fast 33% der spanischen Kinder und Jugendlichen in Haushalten, deren Einkünfte unter 60% des Durchschnittseinkommens lagen. Ihnen fehlte es an den Dingen des täglichen Lebens, und wenn sie im arbeitsfähigen Alter waren, hatten sie keinen Arbeitsplatz. Die Daten besagen außerdem, dass die mangelnde Bildung der Eltern einen großen Einfluss auf die Kinderarmut hat. Mehr als 63% waren Kinder von Eltern, die nur über eine geringe Schulbildung verfügten. Noch höher war der Prozentsatz der Kinder aus Migrantenfamilien. Bei 74% waren beide Elternteile Ausländer, und nur bei 27% waren beide Eltern in Spanien geboren.

Aus diesem Grund gibt Obra Social de la Caixa mehr als 47% ihrer Hilfe für das Bildungsprogramm von Kindern aus, die im Durchschnitt 3,7 Jahre in diesem Programm bleiben. 2017 wurden durch „ProInfancia“ für jede betreute Familie 1.366 Euro investiert.

UNO-Generalsekretär Antonio Guterres hat kürzlich erklärt, dass weltweit 1,3 Milliarden Menschen in Armut leben und forderte dazu auf, niemanden zurückzulassen. „Die Auslöschung der Armut ist kein Akt der Barmherzigkeit, sondern der Gerechtigkeit“ lautet sein Leitsatz.

Mit unserer Spendenaktion „Aus Geben wächst Segen“ unterstützen auch wir immer wieder Einrichtungen, welche Kinder betreuen. So konnten wir in den vergangenen Wochen mehrere Spenden an die Tagesstätte für schwerbehinderte Kinder in La Orotava weiterleiten.

Herzlichen Dank an Ruth Gehrein aus dem Inselsüden und das Ehepaar Nolden, die uns erneut mit einer Spende unterstützt haben.

 

Ein sinnvolles Geschenk

Hausfeste sind eine ideale Gelegenheit, gemeinsam Gutes zu tun. Man wird zu Geburtstagen und anderen Festlichkeiten eingeladen und weiß gar nicht mehr so recht, was man sich von seinen Gästen wünschen soll. Warum stellen Sie nicht eine Geschenkebox auf und wünschen sich eine Spende für die Aktion „Aus Geben wächst Segen“ – ein wirklich sinnvolles Geschenk. Einige unserer Leser haben so beachtliche Beträge zusammengebracht und waren stolz auf ihre großzügigen Gäste

Spendenempfänger:

Servicio Social Adeje (12/09) Euro 2.500

Sozialer Speisesaal „Hijas de Caridad“, Santa Cruz de Tenerife (02/10, 05/10, 12/10, 07/11, 01/12, 12/12) Euro 15.000

„Candelaria Solidaria“ (02/10) Euro 1.000

Kinder-Tageszentrum Padre Laraña, S/C de Tenerife (04/10, 11/10, 12/10, 04/11, 09/11, 01/12, 04/12, 12/12, 01/13, 03/13, 8/13, 01/14 Weihnachtsbescherung, 03/14, 04/14, 12/14, 03/15, 07/15, 01/16, 2/17, 12/17, 01/19,/ 02/19) Euro 35.737,67

Caritas Puerto de la Cruz (06/10, 08/10, 01/11, 10/11) Euro 3.000

Sozialer Speisesaal „San Pío X“, Santa Cruz de Tenerife (09/10, 01/13) Euro 4.500

Caritas Teneriffa (03/11, 9/15) Euro 3.500

Sozialer Speisesaal „Casa de Acogida María Blanca“, Puerto de la Cruz (8/11, 01/12, 9/12, 12/12, 03/13, 12/13, 2/14, 03/14) Euro 10.930

Caritas Los Cristianos (02/12) Euro 2.000

Sozialer Speisesaal „San Vicente de Paúl“, La Laguna (05/12, 12/12, 2/14, 6/15, 12/15, 2/16, 9/17, 12/17, 6/18) Euro 21.500

4 Hilfsstellen der Caritas, Puerto und Umgebung: „Virgen de los Dolores“, „San Juan de Padua“, „La Candelaria“ und „Peña de Fran­cia“ (01/12, 09/12, 12/12, 3/13, 06/13, 12/13, 3/14, 06/14, 6/15, 01/16, 07/16, 08/16, 11/16, 4/17, 6/17, 12/17, 3/18, 6/18, 8/18, 12/18) zus. Euro 25.750

Kinder-Tageszentrum in La Vera (1/13, 8/13, 03/14, 04/14, 09/16, 6/17) Euro 4.972,83

Caritas Los Potreros, Los Realejos (05/13, 9/13, 12/13, 10/14, 2/15) Euro 3.300

Caritas La Concepción, Los Realejos (10/14, 12/14, 11/15, 3/16, 7/16, 11/16, 12/16, 1/17, 3/17, 4/17, 4/17, 6/17, 10/17, 12/17, 01/19) Euro 15.510

Caritas Gemeinde San Juan Bautista, La Orotava (mehrere Zahlungen 12/14) zus. Euro 3.775

Tagesstätte für behinderte Kinder, CREVO, La Orotava (07/15, 01/16, 2/16, 12/16, 12/17, 1/18, 2/18, 12/18, 12/18, 01/19, 02/19) Euro 13.170

Hospital La Inmaculada, Puerto de la Cruz (12/15) Euro 2.000

Refugio Majorero, Fuertev. (02/16) Euro 250

Sozialer Speisesaal „Buena Estrella“, El Fraile, Arona (07/18) Euro 2.000

Baby-Bank, Puerto de la Cruz (02/19) Euro 500

 

Spendenkonto

Bei der Banco Sabadell

In Spanien: 00810403340001185625

vom Ausland:

IBAN: ES1400810403340001185625

BIC: BSABESBBXXX

 

Einladung zum Mitmachen

Die Idee ist ganz einfach: Sie spenden einen Einmalbetrag oder sagen zu, monatlich ein Jahr lang, „Überwinterer“ vielleicht auch nur ein halbes Jahr lang, einen festen Betrag auf das Sonderkonto unserer Gemeinschaftsaktion „Aus Geben wächst Segen“ bei der Banco de Sabadell einzuzahlen. Bankdirektor Don Emilio Bas Castells führt dieses Konto für uns kos­tenlos.

Das Wochenblatt garantiert, dass jeder Cent von diesem Konto ohne Abzug Hilfsorganisationen auf Teneriffa zugute kommen wird. Von der Organisation, die Ihr Geld erhalten hat, bekommen Sie auf Wunsch eine Spendenbescheinigung. Als Vorbild für mögliche weitere Spender zur Nachahmung werden im Rahmen des „Spendenbarometers“ die Namen der Mitmachenden, sowie Höhe der Beträge in jeder Wochenblatt-Ausgabe veröffentlicht. Sie können sich dazu auch einen „Mitmachnamen“ ausdenken, unter dem Ihre Gabe genannt wird.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: