Freizeitspaß für bedürftige Kinder


Foto:WB

Dank der Spenden der Wochenblatt-Leser

Bei der Rückkehr aus den Ferien haben wir einige erfreuliche Nachrichten vorgefunden, was unsere Spendenaktion „Aus Geben wächst Segen“ betrifft. Auf unserem Spendenkonto sind während unserer Abwesenheit mehrere Überweisungen von insgesamt 860 Euro eingegangen. Auch in der Urlaubszeit haben unsere Freunde und Unterstützer an die bedürftigen Menschen hier auf der Insel gedacht. Vielen herzlichen Dank dafür.

Im Dankschreiben der Pfarrei Nuestra Señora de los Dolores y San Felipe und der Caritas danken die Verantwortlichen für den Beitrag der Wochenblatt-Leser von 1.000 Euro zum Sommer-Camp „Del Revés“: „Durch diesen Beitrag“, heißt es, „haben Sie den Kindern und ihren Familien unvergess­liche Erfahrungen ermöglicht.“ Foto: WB
Im Dankschreiben der Pfarrei Nuestra Señora de los Dolores y San Felipe und der Caritas danken die Verantwortlichen für den Beitrag der Wochenblatt-Leser von 1.000 Euro zum Sommer-Camp „Del Revés“: „Durch diesen Beitrag“, heißt es, „haben Sie den Kindern und ihren Familien unvergess­liche Erfahrungen ermöglicht.“ Foto: WB

Von der Caritasgruppe der Kirchengemeinde Nuestra Señora de los Dolores in Puerto de la Cruz haben wir einen Dankesbrief sowie einige hübsche Fotos von dem diesjährigen Sommer-Camp erhalten, die wir auf dieser Seite veröffentlichen. Seit einigen Jahren organisieren freiwillige Helfer zum Beginn der Sommerferien für Kinder aus bedürftigen Familien zwei Wochen lang ein Freizeitprogramm, welches das Wochenblatt aus Mitteln der Spendenaktion finanziell unterstützt. Die Kinder, die mit ihren Eltern keine Ausflüge, geschweige denn Urlaubsreisen unternehmen können, werden mit Spiel und Sport von erfahrenen Betreuern beschäftigt und erhalten auch zwei Mahlzeiten, die frisch für sie zubereitet werden. Ausflüge stehen ebenfalls auf dem Programm.

In diesem Jahr konnten 32 Kinder zwischen vier und zwölf Jahren an dem „campamento“ teilnehmen und wie die Fotos zeigen, hatten sie viel Spaß dabei. Die Kirchengemeinde Nues­tra Señora de los Dolores liegt in einem Ortsteil von Puerto de la Cruz, wo viele bedürftige Familien leben. Meist sind beide Partner seit Jahren arbeitslos und haben schon längst keinen Anspruch mehr auf öffentliche Zuwendungen wie Arbeitslosenunterstützung.

Die Hilfsgruppe unter Don Domingo Ponce, dem Gemeindepfarrer, „firmiert“ zwar unter dem Namen der Caritas, ist aber auf Spenden von Privatleuten und Unternehmen wie Supermärkte, Groß- und Einzelhändler angewiesen, um die Einkaufsbeutel mit Lebensmitteln zu füllen, die sie wöchentlich an bedürftige Familien ausgibt. Und deren Zahl sei leider nicht geringer geworden sondern von Jahr zu Jahr angewachsen, beklagt sich Mamel, einer der Freiwilligen der Gruppe. Auch hier haben wir immer wieder mit einem Betrag von unserem Spendenkonto ausgeholfen, denn meist ist es mit Nahrungs- und Hygienemitteln nicht getan. Die Menschen können ihre Medikamente, die Stromrechnung oder das Busticket nicht bezahlen, wenn sie zum Arzt, ins Krankenhaus oder zu einer Behörde nach Santa Cruz fahren müssen.

Glücklicherweise können wir nach wie vor mit der Großzügigkeit unserer Leser rechnen, um solche Initiativen zu unterstützen. An dieser Stelle herzlichen Dank an die lieben Spender, die 500 Euro überwiesen haben und nicht genannt werden möchten, an Helmut van der Vorle, Georg Payer, an Nora und Norbert Neuhaus und an Waltraud Weber von der Insel La Gomera. Auch ihrer Unterstützung ist es zu verdanken, dass die Kinder der Kirchengemeinde eine fröhliche Zeit miteinander verbringen konnten.

Ein „sinnvolles“ Geschenk

Jetzt ist wieder die Zeit der Hausfeste. Es wird zu Geburtstagen, Jubiläen und anderen Festlichkeiten eingeladen und man weiß gar nicht mehr so recht, was man sich von seinen Gästen wünschen soll. Warum stellen Sie nicht eine Geschenkebox auf und wünschen sich eine Geldspende für die Aktion „Aus Geben wächst Segen“, das ist wirklich ein sinnvolles Geschenk. Einige unserer Leser haben so beachtliche Beträge für unser Spendenkonto zusammengebracht und waren stolz auf ihre großzügigen Gäste.

Spendenempfänger:

„La Mesa“, Puerto de la Cruz und San Isi­dro/­ Granadilla (12/09, 02/10, 03/10) Euro 7.300 Servicio Social Adeje (12/09) Euro 2.500 Sozialer Speisesaal „Hijas de Caridad“, Santa Cruz de Tenerife (02/10, 05/10, 12/10, 07/11, 01/12, 12/12) Euro 15.000 Fundación „Candelaria Solidaria“ (02/10) Euro 1.000 Kinder-Tageszentrum Padre Laraña, Santa Cruz de Tenerife (04/10, 11/10, 12/10, 04/11, 09/11, 01/12, 04/12, 12/12, 01/13, 03/13, 8/13, 01/14 Weihnachtsbescherung, 03/14, 04/14, 12/14, 03/15, 07/15, 01/16) Euro 31.760 Caritas Puerto de la Cruz (06/10, 08/10, 01/11, 10/11) Euro 3.000 Sozialer Speisesaal „San Pío X“, Santa Cruz de Tenerife (09/10, 01/13) Euro 4.500 Caritas Teneriffa (03/11, 9/15) Euro 3.500 Sozialer Speisesaal „Casa de Acogida María Blanca“, Puerto de la Cruz (8/11, 01/12, 9/12, 12/12, 03/13, 12/13, 2/14, 03/14) Euro 10.930 Caritas „Virgen de los Dolores“, Puerto de la Cruz (01/12, 09/12, 06/13, 06/14, 6/15, 01/16, 07/16) Euro 6.750 Caritas Los Cristianos (02/12) Euro 2.000 Sozialer Speisesaal „San Vicente de Paúl“, La Laguna (05/12, 12/12, 2/14, 6/15, 12/15, 2/16) Euro 14.500 Vier Hilfsstellen der Caritas, Puerto und Umgebung: „Virgen de los Dolores“, „San Juan de Padua“, „La Candelaria“ und „Peña de Francia“ (12/12, 3/13, 12/13, 3/14) zus. Euro 8.000 Kinder-Tageszentrum in La Vera (1/13, 8/13, 03/14, 04/14) Euro 2.483,83 Caritas Los Potreros, Los Realejos (05/13, 9/13, 12/13, 10/14, 2/15) Euro 3.300 Caritas La Concepción, Los Realejos (10/14, 12/14, 11/15, 3/16, 7/16) Euro 4.410 Caritas Gemeinde San Juan Bautista, La Orotava (mehrere Zahlungen 12/14) zus. Euro 3.775 Tagesstätte für behinderte Kinder, CREVO, La Orotava (07/15, 01/16, 2/16) Euro 6.000 Hospital La Inmaculada, Puerto de la Cruz (12/15) Euro 2.000 Refugio Majorero, Fuerteventura (02/16) Euro 250

Spendenkonto

Bei der Banco Sabadell in Spanien: 00810403340001185625
vom Ausland: IBAN: ES1400810403340001185625 BIC: BSABESBBXXX

Einladung zum Mitmachen

Die Idee ist ganz einfach: Sie spenden einen Einmalbetrag oder sagen zu, monatlich ein Jahr lang, „Überwinterer“ vielleicht auch nur ein halbes Jahr lang, einen festen Betrag auf das Sonderkonto unserer Gemeinschaftsaktion „Aus Geben wächst Segen“ bei der Banco de Sabadell einzuzahlen. Bankdirektor Don Emilio Bas Castells führt dieses Konto für uns kos­tenlos.

Das Wochenblatt garantiert, dass jeder Cent von diesem Konto ohne Abzug Hilfsorganisationen auf Teneriffa zugute kommen wird. Von der Organisation, die Ihr Geld erhalten hat, bekommen Sie auf Wunsch eine Spendenbescheinigung. Als Vorbild für mögliche weitere Spender zur Nachahmung werden im Rahmen des „Spendenbarometers“ die Namen der Mitmachenden, sowie Höhe der Beträge in jeder Wochenblatt-Ausgabe veröffentlicht. Sie können sich dazu auch einen „Mitmachnamen“ ausdenken, unter dem Ihre Gabe genannt wird.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen