Wochenblatt-Leser helfen

Gonzalo Marrero (3. v. l.), Caritas-Direktor der Diözese der Kanaren, und Eloisa Moreno, Präsidentin des Rotary Clubs Gran Canaria (1. v.r.), bei der Übergabe der 28 Paletten mit Produkten, die SPAR-Kunden großzügig gespendet haben. Foto: spar prensa

Gonzalo Marrero (3. v. l.), Caritas-Direktor der Diözese der Kanaren, und Eloisa Moreno, Präsidentin des Rotary Clubs Gran Canaria (1. v.r.), bei der Übergabe der 28 Paletten mit Produkten, die SPAR-Kunden großzügig gespendet haben. Foto: spar prensa

Aktion solidarisches Frühstück

10 Tonnen Lebensmittel in Supermärkten auf Gran Canaria gespendet

Angesichts der kritischen Situation, in die viele Menschen durch die Pandemie auf den Inseln geraten sind und denen die Mittel fehlen, um ihre Familien zu ernähren, hat die Supermarktkette SPAR Gran Canaria, gemeinsam mit dem Rotary Club von Gran Canaria, die Aktion solidarisches Frühstück durchgeführt. In den 195 Geschäften, die das Unternehmen in 21 Ortschaften auf der Insel unterhält, kamen 9.735 Kilo, also fast 10 Tonnen an Milch, Fruchtsäften, Getreideflocken, Keksen und Gofio zusammen. Diese wurden auf 28 Paletten an die Hilfsstellen und sozialen Speisesäle verteilt, die von Freiwilligen der Caritas und des Rotary Clubs betreut werden. Nach der Spendenaktion im Juni, „Aktion Kilo“ genannt, bei der 50.050 Kilo für die Lebensmittelbank zusammenkamen, was einen neuen Rekord für die Kunden von SPAR bedeutete, haben sie auch dieses Mal ihre Großzügigkeit bewiesen und 28 Paletten mit Lebensmitteln gefüllt. Die Präsidentin des Rotary Clubs Gran Canaria, Eloisa Moreno, nahm gemeinsam mit dem Caritas-Direktor der Diözese der Kanaren, Gonzalo Marrero, die 28 Paletten entgegen, und sie dankten dem Präsidenten von SPAR Canarias und seinen Mitarbeitern für ihre Unterstützung bei der Durchführung der Kampagne.


SPAR-Präsident Ángel Medina unterstrich, dass es in dieser schwierigen Situation, in der die Inseln heute leben, soziale Aktionen, wie sie die Rotarier von Gran Canaria durchführen, ebenso unverzichtbar sind wie die sozialen Speisesäle, die von der Caritas unterhalten werden. Sie ergänzen sich durch die enorme Solidarität der kanarischen Bevölkerung und insbesondere der Kunden von SPAR Gran Canaria, denen ein ganz besonderer Dank für ihre Großzügigkeit und die Lebensmittelspenden für die Familien gebühre, welche diese am meisten benötigen.


Der Präsident des Rotary Clubs von Las Palmas de Gran Canaria unterstrich, dass für die Rotarier die Teilnahme an Projekten, die so nah bei den besonders Bedürftigen liegen, auch eine Gelegenheit sind, die Unternehmen und die sozialen Institutionen aneinander anzunähern. Aktionen, die so erfolgreich seien wie die von gesundem Frühstück, gäben dem Club das Gefühl, dass seine Existenz und Hilfe auf den Inseln wichtig sind. Caritas-Direktor Marrero erklärte seinerseits, dass die Spenden an die fünf sozialen Speisesäle gehen, welche Caritas auf der Insel Gran Canaria unterhält, und zu denen täglich mehr als 280 ­Personen kommen, um Lebensmittel für ihre Familien abzuholen.


SPAR Gran Canaria ist die einzige Supermarktkette mit 100% kanarischem Kapital. Sie liegt an der Spitze beim Verkauf von frischem Obst und Gemüse aus einheimischer Produktion mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis. SPAR hat sich die Aktion „Km 0“ auf die Fahne geschrieben was bedeutet, dass vorwiegend frische Produkte von der Insel angeboten werden.


Auch in den vergangenen beiden Wochen konnten wir uns wieder über die Unterstützung unserer Leser freuen. Herr Jochen Simon hat uns persönlich in der Redaktion besucht und eine Spende überreicht, das Ehepaar Ippisch hat einen Betrag auf unser Spendenkonto überwiesen.


Bald ist Weihnachten und da möchten wir den Familien, die von den freiwilligen Helfern der Caritas mit Lebensmitteln, Hygieneartikeln, Kleidern und Wäsche versorgt werden, etwas Besonderes zukommen lassen, und die Süßigkeiten für die Weihnachtsteller der 80 Kinder in der Tagesstätte Padre Laraña sind auch schon geordert. Deshalb bedanken wir uns schon jetzt bei unseren Lesern für ihre Unterstützung.

Spendenempfänger

Banco de Alimentos (06/21) € 500
Kirchengemeinde N.ª S.ª de la Peña de Francia, Puerto (06/21, 07/21, 08/21) € 3.000
Hilfsstelle Sta. Luisa, La Laguna (10/19, 08/21) € 2.000
Kinderabt. Clínica Candelaria (09/19) € 550
Servicio Social Adeje (12/09) € 2.500
Sozialer Speisesaal „Hijas de Caridad“,
Santa Cruz de Tenerife (02/10, 05/10, 12/10, 07/11, 01/12, 12/12, 05/19) € 16.000
„Candelaria Solidaria“ (02/10) € 1.000
Kinder-Tageszentrum Padre Laraña, S/C de Tenerife (04/10, 11/10, 12/10, 04/11, 09/11, 01/12, 04/12, 12/12, 01/13, 03/13, 8/13, 01/14 , 03/14, 04/14, 12/14, 03/15, 07/15, 01/16, 2/17, 12/17, 01/19, 02/19, 12/19, 01/20, 03/20, 08/20, 11/20, 12/20, 04/21, 06/21, 08/21) € 46.548
Caritas Puerto de la Cruz (06/10, 08/10, 01/11, 10/11) € 3.000
Sozialer Speisesaal „San Pío X“, Santa Cruz de Tenerife (09/10, 01/13) € 4.500
Caritas Teneriffa (03/11, 9/15) € 3.500
Sozialer Speisesaal „Casa de Acogida María Blanca“, Puerto de la Cruz (8/11, 01/12, 9/12, 12/12, 03/13, 12/13, 2/14, 03/14, 01/20, 02/20, 05/20, 09/20, 08/21) € 17.900
Caritas Los Cristianos (02/12) Euro 2.000
Sozialer Speisesaal „San Vicente de Paúl“,
La Laguna
(05/12, 12/12, 2/14, 6/15, 12/15, 2/16, 9/17, 12/17, 6/18, 3/19, 6/19, 03/20, 08/20, 12/20, 04/21, 08/21) € 31.000
4 Hilfsstellen der Caritas, in und um Puerto: „Virgen de los Dolores“, „San Juan de Padua“, „La Candelaria“ und „Peña de Fran­cia“ (01/12, 09/12, 12/12, 3/13, 06/13, 12/13, 3/14, 06/14, 6/15, 01/ 16, 07/16, 08/16, 11/16, 4/17, 6/17, 12/17, 3/18, 6/18, 8/ 18, 12/18, 3/19, 4/19, 7/19, 10/19, 12/19, 3/20, 05/20, 08/20, 11/20, 01/21, 04/21, 07/21) €40.750
Kinder-Tageszentrum in La Vera (1/13, 8/13, 03/14, 04/14, 09/16, 6/17, 10/20) € 5.272,83
Caritas Los Potreros, Los Realejos (05/13, 9/13, 12/13, 10/14, 2/15) € 3.300
Caritas La Concepción, Los Realejos (10/14, 12/14, 11/15, 3/16, 7/16, 11/16, 12/16, 1/17, 3/17, 4/17, 4/17, 6/17, 10/17, 12/17, 01/19, 05/19, 11/19, 12/19, 01/ 20, 04/20, 05/20, 09/20, 12/20, 04/21, 06/21, 07/21, 08/21) € 33.550
Caritas Gemeinde San Juan Bautista, La Orotava (12/14) zus. € 3.775
Tagesstätte f. behinderte Kinder, CREVO, La Orotava (07/15, 01/16, 2/16, 12/16, 12/17, 1/18, 2/18, 12/18, 12/18, 01/19, 02/19, 11/19, 01/20, 04/21) € 16.840
Hospital La Inmaculada, Puerto de la Cruz (12/15) Euro 2.000
Refugio Majorero, Fuertev. (02/16) € 250
Sozialer Speisesaal „Buena Estrella“, El Fraile, Arona (07/18) € 2.000
Baby-Bank, Puerto de la Cruz (02/19) € 500


Einladung zum Mitmachen


Die Idee ist ganz einfach: Sie spenden einen Einmalbetrag oder sagen zu, monatlich ein Jahr lang, „Überwinterer“ vielleicht auch nur ein halbes Jahr lang, einen festen Betrag auf das Sonderkonto unserer Gemeinschaftsaktion „Aus Geben wächst Segen“ bei der Banco de Sabadell einzuzahlen. Der Bankdirektor Don Jordi Pastoret Aguilar führt dieses Konto für uns kos­tenlos.


Das Wochenblatt garantiert, dass jeder Cent von diesem Konto ohne Abzug Hilfsorganisationen auf Teneriffa zugute kommen wird. Von der Organisation, die Ihr Geld erhalten hat, bekommen Sie auf Wunsch eine Spendenbescheinigung. Als Vorbild für mögliche weitere Spender zur Nachahmung werden im Rahmen des „Spendenbarometers“ die Namen der Mitmachenden, sowie Höhe der Beträge in jeder Wochenblatt-Ausgabe veröffentlicht. Sie können sich dazu auch einen „Mitmachnamen“ ausdenken, unter dem Ihre Gabe genannt wird.


Spendenkonto
Bei der Banco Sabadell
In Spanien: 00810403340001185625
vom Ausland:
IBAN: ES1400810403340001185625
BIC: BSABESBBXX

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen