Rückblick

Rückblick_402

Rückblick_402

Die wichtigste Nachricht vor 30 Jahren

El Rincón gilt als die letzte grüne Lunge des Orotavatals, auf die Immobilienspekulanten es auch schon vor dreißig Jahren abgesehen hatten. Es gab Pläne für einen Golfplatz, für mehrere Luxushotels, Bungalows und Urlaubsanlagen. Nur dank der auch schon damals zahlreichen Aktionen von Naturschützern, Umweltverbänden, aber auch von Bürgern der Zone ist es gelungen, dass El Rincón uns noch heute weitgehend erhalten ist, und der seinerzeit viele Jahre lang regierende Bürgermeister von La Orotava, zu dessen Gemeindegebiet El Rincón gehört, seine ehrgeizigen Urbanisierungspläne nicht verwirklichen konnte. Damals gründete sich sogar eine Partei auf kommunaler Ebene, deren wichtigstes politisches Ziel es war, El Rincón als landwirtschaftliche Zone zu erhalten. Da wurde die Entscheidung des kanarischen Parlaments begrüßt, das eine Gesetzesnovelle verabschiedet hatte, bei der es um die weitgehende Erhaltung von El Rincón ging. Allerdings enthielt die besagte Novelle noch eine gewisse Einschränkung, welche besagte, dass es auch noch Möglichkeiten für touristische Interessen gebe.

In unserer Ausgabe vom 3. Juli 1992 berichteten wir darüber, dass sich das Kanarenparlament zum Schutz von El Rincón verpflichtet hat.

Die Nachricht:

Gesetzesnovelle für El Rincón

Das kanarische Parlament hat Ende Juni eine Gesetzesnovelle über die Bodenordnung von El Rincón (La Orotava) verabschiedet. Der Stimme enthalten haben sich hier die kanarische Linke ICAN, die Liberalen und die beiden Abgeordneten der Lokalpartei von Fuerteventura, Asamblea Majorera. Die Bodenordnung von El Rincón wird hier als „Angelegenheit von allgemeinem Interesse“ für den Kanarischen Archipel eingestuft, was den Schutz des Geländes durch die Legislative erfordert, bis eine neue Gesetzgebung für die ländlichen Gebiete eingeführt wird, unter die das Gebiet von El Rincón dann fallen wird.

Eine der letzten Grünzonen an der Küste des Orotavatals.
In der Novelle wird betont, dass dieses rund 203 Hektar große Gebiet eines der letzten unbebauten Gelände an der Küste des Orotavatals ist und dass die landwirtschaftlichen und landschaftlichen Werte, sowie die hier vorhandene Natur geschützt werden muss. Hier wird festgestellt, dass eine grundsätzlich landwirtschaftliche Nutzung von El Rincón mit einer „gewissen Art des Tourismus und anderer Aktivitäten“ vereinbar ist. Wenn eine neue Nutzungsmöglichkeit für die verlassenen Gebäude gefunden würde, könnte ein bestimmter Ökotourismus durch Installationen und Herrichtung des Gebäudes gefördert werden.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen