Unentschuldigt gefehlt

Die Stadtverwaltung von Marbella hat Juan Antonio Roca, dem Kopf der Korruptionsaffäre „Malaya“ und seines Zeichen Berater für Urbanismus gekündigt, weil er seit drei Jahren und fünf Monaten wiederholt und unbegründet seinem Arbeitsplatz ferngeblieben ist.

Tödlicher Abgrund

Ein neues Taschenbuch setzt die Reihe KANAREN-KRIMIS im Zech Verlag fort. Nach „Tod am Teide“ ist jetzt „Tödlicher Abgrund“ von Karl Brodhäcker erschienen, eine Sammlung fantastisch-heiterer Kriminalgeschichten aus Gran Canaria.

Sprachlos

Zu einer lautstarken Auseinandersetzung kam es im Madrider Parlament zwischen dem Präsidenten José Bono und den Vertretern von sieben nationalistischen Parteien.

Unverdiente Diäten

Sebastián Franquis, Sprecher der Stadtverwaltung von Las Palmas hat die konservativen Stadtverordneten aufgefordert, die Diäten zurückzuzahlen, die sie für eine Sondersitzung des Stadtrates am 17. Juli kassiert haben.

Vorbild in Sachen Versöhnung

Berlin habe sich seit dem Mauerfall und der Wieder- vereinigung zu einem wirklichen „Vorbild in Sachen Völkerverständigung im Herzen Deutschlands und Europas entwickelt und leistet damit einen wesentlichen Beitrag zur Verständigung, friedlichem Zusammenleben, Gerechtigkeit, Frieden und Freiheit in der Welt“.

Neuer Volksverteidiger

In den kommenden Wochen steht die Wahl des neuen kanarischen Volksverteidigers an. Manuel Alcaide, der zurzeit noch dieses Amt bekleidet, hat zu oft negative Schlagzeilen gemacht und jegliche Sympathien aller politischen Gruppen verspielt.

Die unerledigten Hausaufgaben Madrids

Die Bewertungskommission des Internationalen Olympischen Komitees hat den Erwartungen Madrids für die Ausrichtung der Olympischen Sommerspiele von 2016 einen gehörigen Dämpfer verpasst und die Konkurrenten Rio de Janeiro und Tokio zunächst einmal besser eingestuft.