Prinzessin eröffnet Königreich

Das Königreich des Wassers, Siam Park, Teneriffas neue Erlebniswelt und absolutes Nonplusultra in Europa, wurde am 15. September feierlich eröffnet. Und zwar, wie es sich für ein Königreich gehört, von Ihrer Königlichen Hoheit Prinzessin Maha Chakri Sirindhorn von Thailand.
Wolfgang Kiessling gelang mit der Eröffnungsfeier des Siam Park wieder einmal, wie schon bei der Einweihung der Orca Arena im Loro Parque, das größte gesellschaftliche Event der Saison.

XL-Leisure, K&S Travel… – eine Pleite jagt die nächste

Die Nachricht traf vor allem die Reisenden unvorbereitet. Allein am Flughafen Reina Sofía auf Teneriffa saßen am 12. September 1.531 britische Urlauber fest, die einen Flug mit XL-Leisure gebucht hatten. Der drittgrößte britische Reiseveranstalter hatte nach dem gescheiterten Versuch, den Konkurs durch einen Notplan abzuwenden, Insolvenz angemeldet.

Startschuss für Garachicos neuen Hafen

Mit der Erteilung des Bauauftrags ist am 1. September der endgültige Startschuss für den neuen Hafen von Garachico gefallen. Den Zuschlag erhielt ein mehrteiliger Unternehmenszusammenschluss, an dem auch kanarische Bauunternehmen beteiligt sind. Die vom kanarischen Bauministerium gesetzte Frist für die Umsetzung des Projektes beträgt 34 Monate, und die kalkulierten Kosten liegen bei 33,15 Millionen Euro.

Albtraum für ein besseres Leben?

September kristallisiert sich als ein besonders tragischer Monat im Hinblick auf das Drama der illegalen Immigration heraus. Wobei sich der Höhepunkt der Tragödie gleich in den ersten Tagen des Monats abspielte, als die Guardia Civil am 3. September südlich von Gran Canaria eines der prekären Holzboote auffischte, das illegale Immigranten für die Überfahrt von Afrika zu den Kanaren benutzen.

Trauerfeier für Spanair-Opfer in Madrid

Am 11. September, fast auf den Tag genau drei Wochen nach dem Flugzeugunglück im Barajas-Flughafen, fand zum Gedenken der 154 Todesopfer eine Trauerfeier in der Almudena-Kathedrale in Madrid statt.
Unter den rund 2.000 Trauergäs­ten befanden sich nicht nur Angehörige und Freunde der Todesopfer, sondern auch zahlreiche Mitglieder der Rettungsmannschaften, Feuerwehrmänner, Sanitäter und psychologische Betreuer, die nach dem Unglück zum Einsatz kamen.

Kanarischer Goldfisch

Enhamed Mohamed Yahdid hat, zumindest in der Startklasse S11 (für Vollblinde) paralympische Geschichte geschrieben. Der 21-jährige Schwimmer aus Las Palmas de Gran Canaria holte in Peking nacheinander vier Goldmedaillen und brach mehrere Rekorde.
Der Sohn von Einwanderern aus der Westsahara hatte schon in Athen zwei Goldmedaillen gewonnen.