„Der Notstand des Notstands“

Die Lage wird immer erns­ter. Jede Woche treffen auf den Kanaren neue Flüchtlingsboote aus Afrika ein, und immer öfter sind Kinder und Jugendliche mit an Bord. Die Zahl der Flüchtlingskinder, die ohne einen Vormund auf dem Archipel ankommen, wächst und wächst, und die kanarische Regierung sieht sich einem Problem gegenüber, das sie alleine nicht mehr zu lösen vermag.

Plaza de España soll Ende des Monats offiziell eingeweiht werden

Der aufwendige Umbau der Plaza de España in Santa Cruz wird bald endgültig abgeschlossen sein. Ende Juli soll voraussichtlich die offizielle Einweihung durch Bürgermeis­ter Miguel Zerolo stattfinden, der vor wenigen Tagen das Ergebnis der Pläne von Herzog & de Meuron begutachtete. Zusammen mit Urbanismusstadträtin Luz Reverón und Cabildo-Vizepräsident José Manuel Bermúdez unternahm Zerolo einen Spaziergang über die Plaza und besichtigte das Innere der saftig begrünten Gebäude, in denen das Tourismusbüro und eine Cafetería untergebracht werden sollen. Sie bewunderten auch die Fontäne des Süßwasser-Geysirs, der sich inmitten des großen Salzwassersees befindet.

Unter den Top-4 im Ranking

Auch dieses Mal bescherte der in Madrid vorgelegte Jahresbericht über die Besucherzahlen in spanischen Nationalparks keine großen Überraschungen. Nach vielen Jahren an der Spitze blieben die kanarischen Nationalparks El Teide (Teneriffa), Garajonay (La Gomera) und Timanfaya (Lanzarote) Tabellenführer.