Tauziehen um Anti-Alkoholgesetz

Nach dem Tabak geht es in Spanien nun auch dem Alkohol an den Kragen. Allerdings in „sanfterer“ Form, als es sich Gesundheitsministerin Elena Salgado gewünscht hatte. Der Aufruhr, den der erste Gesetzentwurf für das sogenannte „ley antialcohol“ in Spanien zur Folge hatte, bewegte die sozialistische Regierung nach wochenlangen Debatten schließlich dazu, jetzt eine weit schwächere Version des ursprünglichen Vorschlages vorzulegen.

„Löwenlos“ in der Alhambra

Die Alhambra in Granada ist nicht nur eine der meistbesuchten Touristenattraktionen Europas und gilt als schönstes Beispiel des Maurischen Stils der Islamischen Kunst.
Die weltbekannte Stadtburg in Andalusien wurde jüngst auch als eines der so genannten neuen Sieben Weltwunder vorgeschlagen.

Lieblingsland der Auswanderer

Nach einer Umfrage der britischen Wirtschaftszeitung Financial Times ist Spanien das beliebteste Land bei Auswanderungswilligen. Immerhin 17% der befragten Bürger gaben demnach an, Spanien sei das beste Land, um sich dort als Ausländer zu integrieren und Arbeit zu finden.

Sechs Tote in stillgelegtem Wasserstollen

„Da drin war es heiß, dunkel und angsteinflößend“, so gab der Chef der Guardia Civil von Santa Cruz den Eindruck seiner Leute wieder, als diese den Stollen „Piedra de los Cochinos“ in Los Silos erreichten. Dort starben am 10. Februar sechs junge Menschen im Alter von 22 bis 36 Jahren, elf weitere wurden mit akuter Atemnot ins Krankenhaus eingeliefert.

Flüchtlingsdrama vor Mauretaniens Küste verhindert

Erst nach tagelangem Hin und Her und unzähligen diplomatischen Manövern ließ sich die mauretanische Regierung am 12. Februar dazu bewegen, ein Flüchtlingsschiff mit rund 400 illegalen Immigranten an Bord in den Hafen von Nouadhibou einlaufen zu lassen. Die hoffnungslos verrostete Marine I war auf dem Weg zu den Kanarischen Inseln in Seenot geraten.