Teilerfolg für Nachbarschaftsverband Las Cuevas

Selten vergeht eine Woche, in der die Stadt Orotava nicht in der Presse genannt wird und bedauerlicherweise meist mit Negativ-Meldungen bei denen es um umstrittene Bauvorhaben und zweifelhafte Baulizenzen geht.
Wie das Wochenblatt wiederholt berichtet hat, kämpft der Nachbarschaftsverband Las Cuevas-Lagar in der Urbanisation Las Cuevas gegen den Bau von zwei Wohnblocks inmitten einer Bungalowanlage, die als Gartenstadt deklariert wurde.

Ein Cayuco in den österreichischen Bergen

Die humanitäre Krise von Flüchtlingen auf dem Weg nach Europa ist in diesem Jahr ein Thema beim Festival der Regionen 2007, einem der größten zeitgenössischen Kulturfestivals in Österreich.
Der schweizer Künstler Christoph Draeger will beim diesjährigen Festival im Juni 2007 mit seinem Projekt „Stranded“ ein stilles Denkmal für die meist ausweglose Situation der Flüchtlinge dieser Welt setzen.

Zeitung El Día als „rassistisch und ausländerfeindlich“ angeprangert

Die Menschenrechtsorganisation Queda la Palabra hat in einem Bericht die Tageszeitung El Día als „rassistisch und ausländerfeindlich“ bezeichnet. Die Inhalte und Ausdrücke bei der Berichterstattung, insbesondere auch der Leitartikel und Aufmacher seien von rassistischen und ausländerfeindlichen Ausdrücken geprägt, heißt es in einer Mitteilung der Organisation.

„Cueva del Viento“ ab März zu besichti

Die Lavahöhle „Cueva del Viento“ ist sicherlich einer der wertvollsten Naturschätze der Gemeinde Icod de los Vinos und warum nicht, der Insel Teneriffa. Die kapriziös geformte Vulkanröhre mit mehreren Zugängen ist schätzungsweise knapp 18 km lang – 14 km sind bisher erforscht – und zählt damit zu den längsten der Welt. Seit Jahren wird über die Eröffnung der Lavahöhle für Besucher spekuliert.

Abenteuer unter Segeln

Wer kennt es nicht, das schmucke Schiff mit den grünen Segeln, das in der TV-Reklame einer bekannten Brauerei den Zuschauer Biergenuss mit Abenteuerlust, Freiheit und Naturerlebnis assoziieren lässt. Die Alexander von Humboldt, ein zur Bark umgebautes Feuerschiff, umsegelt die Welt mit dem Ziel, der Jugend die Möglichkeit zu geben, ohne große Kosten die außergewöhnliche Welt des Segelns kennenzulernen und gleichzeitig eine Erfahrung fürs Leben zu gewinnen.