Rückblick

Dreißig Jahre ist es her, dass Spanien der Europäischen Gemeinschaft EG beigetreten ist. Ein Schritt, der dem Land nach dem Ende des Franco-Regimes und angesichts seiner neugewonnenen Demokratie einen enormen Antrieb gegeben hat. Zuvor hatten jahrelange zähe Verhandlungen stattgefunden. Bereits 1962 gab es erste vorsichtige Kontakte, die im Laufe der Siebziger- und Anfang der Achtzigerjahre fortgeführt wurden, bis es im Juni 1984 in die Endphase ging. In den frühen Morgenstunden des 23. März 1985 war die endgültige Einigung perfekt, und am 12. Juni 1985 konnte im feierlichen Rahmen die Unterzeichnung stattfinden.

Solidaritätserklärung

Pedro Sánchez, der Generalsekretär der spanischen Sozialisten, hat sich kürzlich mit König Felipe VI. in Verbindung gesetzt, um ihn angesichts des enormen Pfeifkonzerts, das er während des Endspiels um den Fußball-Königspokal zwischen FC Barcelona und Atletic de Bilbao im Stadion Nou Camp in Barcelona über sich ergehen lassen musste, seine Solidarität ausgesprochen.

Grundstück erworben

Nach jahrelanger Ungewissheit gibt es gute Nachrichten vom Tierheim „Refugio Internacional para Animales“. Der Tierschutzverein, der im Zuge des Ausbaus der Straße von Los Realejos nach Puerto de la Cruz durch Punta Brava das dort gelegene Tierheim räumen musste und das im Jahr 2009 abgerissen wurde, ist seither auf der Suche nach einem geeigneten – und bezahlbaren – Grundstück für den Bau eines neuen Heims gewesen.