Vorsicht Falle!

Eine junge Frau sitzt vor mir in der Sakristei von San Telmo und klagt mir ihr Leid: „Kein Partner will bei mir bleiben. Immer hauen die Herren bereits nach kürzester Zeit ab. Dabei möchte ich doch einfach nur gerne Nähe und Gemeinschaft, ein wenig Zweisamkeit, Zärtlichkeit und Herzlichkeit. Aber nein! Dabei gebe ich mir so viel Mühe. Ja, ich finde das schon. Schließlich opfere ich all meine freie Zeit, um sie mit dem so sehnlich gewünschten Partner zu verbringen. Ich versuche wirklich alles, damit er es schön hat und bei mir bleibt. Aber nein. Auch er haut wieder ab. Es gibt wohl nur eine Lösung. Ich muss ihn einfach fester binden.“

RÜCKBLICK

Auch vor dreißig Jahren war Treibstoff auf den Kanarischen Inseln zwar subventioniert, aber die Preiskalkulation hing bereits damals von den Weltmarktpreisen ab, und die Preise waren daher ständig in Bewegung. Das öffnete den Preisspekulationen Tür und Tor. Um längerfristige Kalkulationen zu ermöglichen, hatte die kanarische Regierung den Plan entwickelt, monatliche Revisionen der Treibstoffpreise durchzuführen und ein entsprechendes Projekt bei der Madrider Regierung vorgelegt. Der zuständige Ressortchef stieß mit seinen Plänen bei der Zentralregierung offenbar auf so großes Interesse, dass man auch dort eine ähnliche Regelung einführen wollte.

Verfolgungsjagd über die halbe Insel

Zwei Auto- und Handtaschendiebe lieferten sich am letzten Aprilwochenende mit mehreren Polizeifahrzeugen eine nahezu einstündige Verfolgungsjagd vom Südflughafen bis nach La Laguna. Sie brachten dabei zahlreiche Verkehrsteilnehmer und Passanten in Gefahr und verletzten zwei Motorrad-Polizisten.

Eröffnung einer H&M-Filiale auf Lanzarote

Der schwedische Moderiese Hennes & Mauritz wird bald sein erstes Geschäft auf Lanzarote eröffnen. Wie die Inselverwaltung mitteilte, wurde die Lizenz für die Eröffnung einer H&M-Filiale im Centro Comercial Deiland Plaza in Playa Honda erteilt. Dort wird die Modekette einen […]

López Aguilar erklärt sich für unschuldig

In der Untersuchung gegen den von Gran Canaria stammenden ehemaligen spanischen Justizminister und heutigen EU-Abgeordneten Juan Fernando López Aguilar wegen mutmaßlicher Gewalttätigkeit gegen seine Ex-Ehefau hat die zuständige Generalstaatsanwältin Pilar Fernández Valcarce dem Obersten Gerichtshof empfohlen, ein Verfahren zu eröffnen.

Schlechter Freund

Álvaro Pérez – Spitzname „El Bigotes“ (der Schnurrbart) gilt als einer der Köpfe des Korruptionsnetzes Gürtel, des Skandals, der seit nunmehr fünf Jahren die spanische Justiz beschäftigt. Insbesondere prominente Politiker aus der Region Valencia sollen in die Bestechungsaffäre verwickelt sein.